27.01.2021 - 15:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Sanierung des Mitterhofs bei Waldsassen: Genussrechte schnell vergriffen

Große Freude bei Kerstin und Matthias Frank: Ihr Ziel, die Remise des früheren Klosterguts Mitterhof zu sanieren, ist wieder einen Schritt näher gerückt. Genussrechte, die zur Finanzierung beitragen sollen, sind bereits vergriffen.

Mit Hilfe der Städtebauförderung und Genussrechten sollen denkmalgeschützte Teile des ehemaligen Klosterguts Mitterhof saniert werden.
von Externer BeitragProfil

Die Remise des früheren Klosterguts Mitterhof soll mit Hilfe der Städtebauförderung saniert werden. Die Heimatunternehmer Kerstin und Matthias Frank nehmen dafür einen Kredit auf, setzen eigenes Kapital ein und gaben zudem noch Genussrechte aus. Diese waren bereits in kurzer Zeit vergriffen.

Die bayernweit erste Online-Genussrechte-Veranstaltung im Waldsassener Rathaus kurz vor Weihnachten sei ein voller Erfolg gewesen, wie Alfred Wolf, Projektkoordinator der Initiative Heimatunternehmen, jetzt mitteilte. Die Familie Frank sei im Anschluss daran mit einer Fülle von Zeichnungsscheinen beschert worden. Die Genussrechte über eine Gesamtsumme von 100 000 Euro seien innerhalb kürzester Zeit vergriffen gewesen, so Wolf.

"Es ist eine Auszeichnung für das Engagement der Familie Frank, den Mitterhof zu retten, diesen mit einer Zukunftsvision zu sanieren und zu beleben. Es zeigt aber auch den Gemeinschaftsgeist und die Bereitschaft der Region, finanziell dieses außergewöhnliche Vorhaben zu unterstützen", kommentiert Alfred Wolf das große Interesse an der Aktion. Die Vorbereitung und die Durchführung der Veranstaltung waren gemeinsam von der Stadt Waldsassen, der Initiative Heimatunternehmen Tirschenreuth und Genussrechte-Expertin Petra Wähning vorgenommen worden.

"Überwältigt und dankbar zeigt sich das Ehepaar Frank angesichts der riesigen Welle der Unterstützung", wie Wolf weiter berichtet. Leider könnten aber keine weiteren Zeichnungsscheine mehr angenommen werden. Derzeit würden alle nicht zum Zuge kommenden Interessenten angeschrieben und auf einen späteren zweiten Bauabschnitt vertröstet, erklärt Alfred Wolf.

Mit der finanziellen Bürgerbeteiligung sei nun auch die Grundlage für den Antrag auf Städtebauförderung verbunden. Wolf ergänzt: "In den nächsten Wochen werden nun die Weichen für die Sanierung des ersten Teilabschnitts am Mitterhof gestellt."

Hier gibt es mehr Informationen zu dem Projekt

Waldsassen

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.