23.07.2018 - 13:30 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Sarah Fürst und Theresa Greger die Besten

Die Absolventen der Mittelschule glänzen mit großartigen Ergebnissen. Alle 55 Jugendlichen schafften entweder den Mittleren Bildungsabschluss und den Qualifizierenden Mittelschulabschluss.

Die Besten der Mittelschule: Von links Schulleiterin Claudia Strobel-Dietrich, Sarah Fürst, Teresa Zeitler, Annika Männer, Ilayda Terzi, Maximilian Frank, Francin Haberkorn, Theresa Greger und Barbara Burger.
von Konrad RosnerProfil

(kro) Darauf war Schulleiterin Claudia Strobel-Dietrich bei der Abschlussfeier besonders stolz. Beim „Quali“ schaffte Sarah Fürst mit einem Schnitt von 1,4 den besten Abschluss, vor Annika Männer (1,5) sowie Barbara Burger, Maximilian Frank und Francin Haberkorn (jeweils 1,7). Beim Mittleren Bildungsabschluss war Theresa Greger mit 1,33 die Beste, vor Ilayda Terzi (1,56) und Teresa Zeitler (1,78). Strobel-Dietrich dazu, „Das ist absolut einmalig, das ist einfach spitze!“ Die Leiter der beiden Abschlussklassen, Regine Andritzky und Markus Schuller, verteilten die Abschlusszeugnisse.

26 Schüler der Klasse 9 GTK und 29 Schüler der Klasse 10M stellten sich den Prüfungen. 15 Prozent der Absolventen hatte eine Eins vor dem Komma. Die Reise bis dahin sei jedoch sehr herausfordernd gewesen. Dabei hätten jedoch alle schnell erkannt: „Wir alle sitzen gemeinsam im selben Boot." Lob zollte sie dem beeindruckenden Teamgeist un dem Durchhaltevermögen der Schüler, die so den Kurs halten und das Etappenziel erreichen konnten. Nun gelte es jedoch nach einer kurzen Pause neue Etappenziele anzupeilen. Strobel-Dietrich wünschte den jungen Leuten Mut für die nächste, spannende Entdeckungsreise: "Nehmt die Herausforderungen mit Herz, dem Vertrauen in eure Fähigkeiten, mit Verstand und mit offenen Augen an.“

Ausgezeichnet wurden auch Sigrid Marx und Ulrike Kraus, die freiwillig wöchentlich zwei Sprach- und Spielstunden zur Förderung von Flüchtlingskindern mit geringen Deutschkenntnissen leisteten. Der Erfolg gebe dem Konzept der Schule Recht. Denn alle Schüler mit Migrationshintergrund haben fleißig gearbeitet und ihren Abschluss erfolgreich gemeistert.

Dritter Bürgermeister Bernhard Lux zeigte sich in seinem Grußwort beeindruckt von den Leistungen der Absolventen - besonders denen mit der Eins vorm Komma. "Das Lernen ist aber nicht vorbei, jetzt geht es erst richtig los.“ Deshalb wünschte er allen für den neuen Lebensabschnitt viel Glück und die Hoffnung, das Richtige gefunden zu haben. „Und wenn es die falsche Entscheidung war, seid so tapfer und wechselt."


Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.