30.11.2020 - 13:41 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Seit sechs Jahrzehnten treues Mitglied der Kolpingfamilie Waldsassen

Beim Kolpinggedenktag in Waldsassen sind nach dem Gottesdienst in der Basilika treue Mitglieder ausgezeichnet worden. Eine besondere Ehrung wurde dabei Josef Walenta zuteil.

Geehrt hat die Kolpingsfamilie Waldsassen treue Mitglieder. Vorne von links Josef Walenta, Thomas Urbanek, Helene Fenzl, Amalie Hahn und Stefan Salomon und dahinter von links Vorsitzender Werner Hahn, Diözesanpräses Karl-Dieter Schmidt, Präses Stadtpfarrer Thomas Vogl, Elfriede Zintl und Brigitte Kliebhan.
von hmrProfil

Die alljährliche Feier der Kolpingfamilie Waldsassen anlässlich des Kolpinggedenktages konnte wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht wie gewohnt im katholischen Jugendheim stattfinden. Die Feierstunde wurde unmittelbar nach dem Gottesdienst in verkürzter Form in der Basilika abgehalten. Diözesanpräses Karl-Dieter Schmidt konnte zusammen mit Konzelebrant Stadtpfarrer Thomas Vogl zahlreiche Kolpingmitglieder mit den beiden Fahnen zur ersten Messfeier im neuen Kirchenjahr begrüßen.

In seiner Predigt ging Schmidt auf das aktuelle Markus-Evangelium ein, in dessen Gleichnis ein Mann auf Reisen ging und seinem Türhüter und den Knechten für die Zeit seiner Abwesenheit befahl: "Seid wachsam!" Diese Achtsamkeit werde gerade in der Corona-Pandemie zur täglichen Herausforderung für uns alle. "Wir sind aufgefordert, gerade jetzt besonders wachsam zu sein und uns gegenseitig zu helfen", betonte der Prediger.

Von der Hand in den Mund

Er selbst habe im Rahmen des internationalen Kolpingwerks in den Favelas Brasiliens erlebt, wie wichtig die Unterstützung gerade in den ärmeren Regionen der Südhalbkugel für die tagtäglich von der Hand in den Mund lebenden Menschen sei, so der Diözesanpräses. Diese Regionen seien von der Pandemie besonders hart betroffen.

Das Kolpingwerk habe dabei schon wertvolle Arbeit beispielsweise in der Berufsausbildung geleistet. "Hierzu brauchen wir auch weiterhin ihre Mithilfe", appellierte Schmidt. Der Diözesanpräses bat auch darum, die Petition zur Heiligsprechung Adolph Kolpings zu unterstützen, die bei der Wallfahrt im Jahr 2022 an Papst Franziskus übergeben werden soll. In den Fürbitten wurde auch der im laufenden Jahr verstorbenen Kolpingmitglieder namentlich gedacht. Mit einem speziellen Kolpinglied endete die gemeinsame Eucharistiefeier.

Urkunde für die Treue

Nach dem Gottesdienst konnte Vorsitzender Werner Hahn gemeinsam mit den beiden Geistlichen sieben Mitgliedern der Kolpingfamilie für ihre langjährige Treue mit einer Urkunde Dank und Anerkennung aussprechen. Für 25 Jahre wurden Brigitte Kliebhan, Stefan Salomon und Thomas Urbanek ausgezeichnet. Auf 40 Jahre Vereinszugehörigkeit können Elfriede Zintl, Amalie Hahn und Helene Fenzl zurückblicken. Eine besondere Ehrung wurde Josef Walenta für seine 60-jährige Treue zur Kolpingfamilie zuteil.

Präses Stadtpfarrer Vogl dankte Werner Hahn für seine unermüdliche Arbeit als Vorsitzender der Kolpingfamilie Waldsassen und bedankte sich bei Diözesanpräses Karl-Dieter Schmidt für sein Kommen nach Waldsassen und die Feier des Gottesdienstes. "Gerne unterstützen wir wie bereits bisher auch weiterhin die Petition zur Heiligsprechung Adolph Kolpings. Mir ist es unverständlich warum sich der Prozess gerade bei diesem Mann so lange hinzieht", so der Stadtpfarrer.

Gott setzt zum Landeanflug an

In seinen abschließenden Worten zitierte der Vorsitzende Texte aus dem Adventskalender bayerischer Bistümer. "Gott ist im Kommen, er setzt gerade zum Landeanflug an. Er bringt uns wieder Hoffnung. Für ihn gilt: Landeerlaubnis erteilt." Gerade in dieser schwierigen Zeit gelte auch ein Zitat Kolpings ganz besonders: "Es ist keine Zeit, zu feiern, zuzuschauen, gewähren zu lassen, bloß zu jammern und zu klagen, sondern es ist Zeit, zu handeln."

Hahn sprach schließlich die Hoffnung aus, "dass wir mit Gottes Segen gesund durch den Advent kommen und nächstes Jahr irgendwann wieder ein normales Vereins- und Pfarreileben beginnen können".

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.