26.04.2022 - 14:06 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Wasserwacht Waldsassen kehrt zurück zum normalen Vereinsleben

Nach zweijähriger Pause trafen sich Mitglieder der Wasserwacht (im Bild mit Maskottchen "Loti") im Hotel-Gasthof "Forsthaus" zur Jahreshauptversammlung.
von Externer BeitragProfil

Nach zweijähriger Pause hielt die Wasserwacht Waldsassen im Gasthof "Forsthaus" der Familie Pirkl Jahreshauptversammlung. "Da konnte es auch jeder verschmerzen, dass aus organisatorischen Gründen keine Ehrungen durchgeführt werden konnten, aber schnellstmöglich nachgeholt werden", heißt es dazu in der Pressemitteilung der Ortsgruppe. "Nach Grußworten des Ersten Vorsitzenden Gerald Spandel gedachten wir, stellvertretend für alle verstorbenen Vereinsmitglieder, unserer treuen und liebenswürdigen Kameradin Heidi Zenker, die letztes Jahr leider von uns ging."

Stellvertretender Technischer Leiter Benedikt Wenisch verwies darauf, dass in den 5 Schwimmkursen des vergangenen Jahres 29 Frühschwimmerabzeichen abgenommen wurden. Erster Jugendleiter Christian Männer lobte der Mitteilung zufolge die seit September 2021 über 1000 abgeleisteten Trainingsstunden der Jugend und blickte auf schöne Gemeinschaftsaktivitäten wie das Ferienprogramm am Kasseckerteich am 24. Juli zurück.

Kassier Michael Schnurrer berichtete von stabilen Finanzen. Vorsitzender Gerald Spandel ließ Spandel den Vereinsausflug am 3. Oktober nach Regensburg mit 27 Teilnehmern Revue passieren und zeigte sich erfreut über die fleißige Unterstützung in den Teststationen im Krankenhaus und im Kunsthaus sowie seit September beim Schulschwimmen.

Anschließend unterstrich er die Arbeit des gesamten Vorstands und dankte Erika Schneider und Doris Monke – "für ihr ständiges Engagement und ihre unermüdliche Hilfsbereitschaft", wie es im Bericht heißt. Daraufhin skizzierte Spandel das laufende Jahr: Vom traditionellen Vereinsausflug am 1. Mai über das Muttertags-Café am 8. Mai, wenn es von 14  bis 18  Uhr Kaffee, Kuchen und Bratwürste beim BRK-Heim gibt, bis hin zum Weihnachtsmarkt sei einiges geplant. Laut Jugendleiter Christian Männer stehen zudem ein Trainingslager der Jugend und eine erneute Teilnahme am Ferienprogramm an.

Thomas Mauersberger überbrachte die Grüße der Kreiswasserwacht und lobte die Leistungen der Ortsgruppe, die weit über eigene Trainings und Schwimmkurse hinausgehen. Dazu gehörte der Betrieb der Teststation im Kunsthaus, die Unterstützung beim Schwimmunterricht der Grundschule, sämtliche Aktivitäten der Jugend und Erwachsenen. Mauersberger stellte das neue Maskottchen „Loti“ vor, das im Rahmen der Aktion „Ab ins Wasser!“ zu Werbezwecken eingesetzt werden soll und motivierte die Mitglieder, weiter am Ball zu bleiben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.