Zigarettenschmuggler mit gefälschten Führerschein und Waffen unterwegs

Waldsassen
05.08.2022 - 14:38 Uhr

Die Polizei hat in Waldsassen im Kofferraum eines Autos 50 Stangen Zigaretten ohne Steuerbanderole gefunden. Danach nahmen die Beamten den 47-jährigen Fahrer genauer unter die Lupe und deckten weitere Straftaten auf.

Die Fahnder der Waldsassener Grenzpolizeigruppe stellten 50 Stangen Zigaretten ohne Steuerbanderole der Marke Marlboro sicher.

Ein Zigarettenschmuggler geriet am Donnerstagmorgen ins Visier der Fahnder der Waldsassener Grenzpolizeigruppe. Gegen 9.30 Uhr stoppten die Beamten einen Renault Espace, der unmittelbar zuvor aus der Tschechischen Republik eingereist war, in der Egerer Straße. Im Kofferraum des Fahrzeuges fanden die Polizisten laut Bericht 50 Stangen Zigaretten ohne Steuerbanderole der Marke Marlboro.

Die Fahnder nahmen den 47-jährigen Moldauer daraufhin genauer unter die Lupe. In der Bauchtasche des Mannes kam ein auf ihn ausgestellter rumänischer Scheckkartenführerschein zum Vorschein, welcher bei der genaueren Betrachtung durch die Fahnder als Totalfälschung identifiziert wurde. Das gefälschte Dokument habe er nach seinen Angaben im Internet für 250 Euro erworben. Neben den Zigaretten und den gefälschten Dokument führten der Mann und seine 22-jährige Begleiterin je ein in Deutschland nicht zugelassenes Pfefferspray mit sich.

"Die 10.000 (Stück) Zigaretten, der total gefälschte Führerschein sowie wie die zwei verbotenen Pfeffersprays wurden einbehalten und sichergestellt", wie Polizeihauptkommissar Daniel Ulrich schreibt. Gegen den 47-Jährigen wurde seitens der verständigten Zollbehörde ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet. "Es dürfte ein Steuerschaden in nicht unerheblichen Maße verhindert worden sein." Für den gefälschten Führerschein sowie für das nicht zugelassene Pfefferspray muss er sich ebenfalls strafrechtlich verantworten. Seine Begleiterin wird ebenfalls wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz Post von der Staatsanwaltschaft erhalten.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.