09.11.2020 - 10:51 Uhr
WaldthurnOberpfalz

65 Jahre Katholischer Frauenbund Waldthurn

Für 50-jährige Mitgliedschaft ehren die Waldthurner Frauenbund-Vorsitzenden Sieglinde Zielbauer (hinten, links) und Martina Bodensteiner (hinten, Zweite von links) 13 Frauen. (Im Bild von links vorne) Marianne Vitzthum, Elisabeth Wittmann, Maria Kick, Elisabeth Kleber, Monika Gollwitzer, Johanna Grötsch (hinten Dritte von links und Maria Rupprecht (hinten Fünfte von links).
von Franz VölklProfil

Der Katholische Frauenbund Waldthurn feierte sein 65-jähriges Bestehen. Den Festgottesdienst zelebrierte der geistliche Diözesanbeirat Pater Jakob Seitz aus Windberg mit Pfarrer Norbert Götz. Dieser eröffnete die Festmesse und freute sich, dass man sich wenigstens noch in der Kirche treffen darf. 1955 wurde der Waldthurner Frauenbund unter Pfarrer Johann B. Götz gegründet, er fungierte auch als geistlicher Beirat. Elfriede Weig aus Albersrieth, die aus gesundheitlichen Gründen am Jubiläumstag nicht dabei sein konnte, führte damals die Frauengruppe als erste Vorsitzende.

Geistliche Beiräte waren in den vergangenen 65 Jahren neben Pfarrer Johann B. Götz die jeweiligen Pfarrer von Waldthurn Max Meindl, Andreas Renner, Marek Baron und schließlich seit 2017 Pfarrer Norbert Götz– damals Götz und heute Götz. „Verabschieden Sie sich zukünftig von dem Wort 'umsonst' und streichen Sie es aus ihrem Vokabular“, meinte Pater Jakob. "Umsonst" sei ein Wort unserer Leistungsgesellschaft und habe die Bedeutung von Erfolglosigkeit. Diese Waldthurner Frauen hätten ohne Gegenleistung bestimmt nicht „umsonst“ gewirkt.

Vor 65 Jahren müssen sehr mutige Frauen diesen Frauenbund in Waldthurn gegründet haben, wenn man bedenkt, dass eine Frau kein Bankkonto führen durfte, ihren Mann fragen musste, ob sie einer Arbeit nachgehen darf und der Deutsche Fußball Bund damals sogar den Frauenfußball verboten hatte. Weder Lektorinnen noch Kommunionhelferinnen fungierten zu dieser Zeit am Altar, so habe sich in 65 Jahren viel verändert.

Frauenbund-Finanzchefin Gabi Holfelner sprach die Lesung und Fürbitten, der Dreigesang Triangel (Andrea Götz, Doris Völkl und Steffi Daubenmerkl) umrahmte mit den „Jungorganisten“ Marina Daubenmerkl sowie Sandro Reil die Festmesse.

Vorsitzende Sieglinde Zielbauer (Waldthurn) und ihre Stellvertreterin Martina Bodensteiner (Lennesrieth) führten schließlich durch einen kleinen aber würdigen Festakt mit Ehrungen in der Pfarrkirche St. Sebastian. Zielbauer berichtete über die bisherigen Vorsitzenden: 1955 bis 1969 Elfriede Weig (Albersrieth), 1969 bis 1975 Therese Meier (Waldthurn), 1975 bis 1979 Gretl Pflaum (Waldthurn), 1979 bis 1987 Margaretha Bäuml (Albersrieth), 1987 bis 1999 Rosa Schwab (Spielberg), 1999 bis 2007 Maria Rupprecht (Albersrieth), 2007 bis 2011 Angela Bodensteiner (Albersrieth), Elisabeth Meißner (Waldthurn) und Lisa Käs (Spielberg), 2011 bis 2019 Lisa Käs und seit 2019 Sieglinde Zielbauer.

Bodensteiner stellte die Geehrten vor. Sie erhielten Rosen und Frauenbund-Nadeln. „Angela Wittmann aus Frankenrieth trägt seit 1995 die Fahne des KDFB bei Wind und Wetter“, dankte sie mit einer Ehrenurkunde und Blumen. Elisabeth Meißner sei als eine kreative Meisterin der Dekoration insgesamt 16 Jahre im Vorstand (jeweils 4 Jahre Vorsitzende sowie stellvertretende Vorsitzende und 8 Jahre Schatzmeisterin) tätig. Schließlich sagte Bodensteiner Lisa Käs aus Spielberg, die 12 Jahre Vorsitzende war, ein herzliches "Vergelt's Gott".

Auszeichnungen gingen an: 25 Jahre (Frauenbund-Nadel in Silber): Sabine Arlt, Brigitta Bergler, Maria Danzer, Maria Golla, Irmgard Götz, Johanna Grünauer, Barbara Lindner, Gabriele Löw, Cordula Lukas, Monika Ries, Irmgard Schober, Petra Schwab, Silvia Stahl, Ermelinde Steiner, Maria Striegl, Waltraud Troidl, Elisabeth Weig, Regina Weiß, Angela Wittmann und Sieglinde Zielbauer.

40 Jahre (Frauenbund-Nadel in Gold): Lydia Arnold, Ottilie Bauer, Pauline Blödt, Angela Bodensteiner, Margret Bodensteiner, Maria Bodensteiner, Anna Dobmeier, Rita Eckl, Inge Ertl, Anna Feiler, Anneliese Feiler, Juliane Feiler, Anneliese Gmeiner, Anna Grünauer, Martha Karl, Elisabeth Käs, Erika Käs, Gisela Kellner, Ella Kick, Irmgard Kick, Veronika Kick, Monika Kuhn, Waltraud Kühnhauser, Christa Müller, Edda Riedl, Resi Rupprecht, Anna Schell, Rita Schmid, Erna Stangl, Hannelore Striegl, Ingrid Troidl, Maria Völkl, Marielle Weig und Leni Weig.

50 Jahre (Frauenbund-Nadel in Gold mit Stein): Wilma Bäumler, Erika Gallitzendörfer, Monika Gollwitzer, Johanna Grötsch, Maria Kick, Elisabeth Kleber, Anna Lindner, Berta Pankotsch, Hedwig Prößl, Maria Rupprecht, Marianne Vitzthum, Rosina Vitzthum und Elisabeth Wittmann.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.