23.11.2020 - 14:14 Uhr
WaldthurnOberpfalz

„Beförderung“ vom Gartenbaum zum Weihnachtsbaum

18 Jahre stand die schön gewachsene Stechfichte mit ihrer blauen Färbung im Garten von Sonja und Wolfgang Bäumler am Waldthurner Thurnbühl. Nun ist die Pflanze den Besitzern im wahrsten Sinne des Wortes „über den Kopf“ gewachsen.

Die blaue Weihnachts - Stechfichte „schwebt“ am Waldthurner Marktplatz ein.
von Franz VölklProfil

Die Fichte nimmt mit den buschigen Ästen das Licht und hat mittlerweile den Dachfirst erreicht. So haben sich der Malermeister Wolfgang Bäumler und seine Ehefrau Sonja entschlossen, das hübsche Gehölz durch das OWV-Holzteam fachgerecht entfernen zu lassen und am Marktplatz als diesjährigen Christbaum zu platzieren.

Dieter Malzer und sein Sohn Felix sowie Erwin Klotz legten die Pflanze um, Thomas Riedl (Holzbau Riedl) sicherte am Seil mit seinem Teleskoplader. Bürgermeister Josef Beimler höchstpersönlich war mit Unimog und Anhänger unter Aufsicht seiner Enkelkinder Veronika, Florian und Johannes vorgefahren. Auf den Anhänger „hievte“ Riedl den acht Meter langen Baum und der „Gursnbauer senior“ transportierte den Christbaum 2020 zum Marktplatz. Dort hob Riedl den Baum mit dem Teleskoplader sicher vom Anhänger und fädelte ihn in das vorbereitete Loch vor dem Kriegerdenkmal ein. Beim Aufstellen waren auch die fleißigen Helfer Matthias Bergler, Dominik Klos sowie der OWV-Vorsitzender Roman Bauer mit dabei.

Das Bauhofteam ist nun für das Schmücken verantwortlich – am 1. Adventsonntag wird wie alle Jahre ein herrlicher Baum die vorweihnachtliche Zeit einläuten. Zum Leidwesen aller musste die traditionelle Brotzeit im Gasthof Bergler coronabedingt ausfallen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.