Fulminantes Musikantentreffen zum Jubiläum der "Hulzstoussboum" aus Waldthurn

Waldthurn
24.01.2023 - 11:25 Uhr

Sieben ist die neue Fünf: Weil sie wegen Corona vor zwei Jahren ihren Geburtstag nicht feiern können, feiern sie halt jetzt. Das Konzert wird zur ersten „Bavarian Jam Session“ in der Region.

„Was sind schon ‚40 Jahre die Flippers‘? Bei uns feiern wir 'Hulzstoussboum' unser Siebenjähriges“, sagte Chef der Combo, Jonas Kraus. Mit einer großen Geburtstagsparty, die etagenübergreifend im Gasthaus Kühnhauser stattfand, feierte die Gruppe das außergewöhnliche Jubiläum am Samstagabend. Nach dem ersten Stück der "Hulzstoussboum" mit dem Titel „Beim Siffert“, das Posaunist Konstantin Stahl komponiert hatte, ging es Schlag auf Schlag mit fetzigen Stücken quer durch die Volksmusik weiter. Bereits kurz nach Beginn war die Stimmung am Kochen – gut zum Aufwärmen für die vielen Fans, die weit vor Einlassbeginn bereits in einer rund hundert Meter langen Warteschlange in der Kälte ausharren mussten, um sich die besten Plätze zu sichern. Denn derr Eintritt war frei.

„Die Bockadn“ aus Tröbes und Umgebung hatten als Vorband die Stimmung im Saal schon gut aufgeheizt und begaben sich ein Stockwerk tiefer in die vollbesetzte Wirtsstube. Auch dort war das Publikum bereits nach den ersten Stücken begeistert. Im großen Saal im ersten Stock formierte sich die Kapelle „Dezent Böhmisch“. Das Publikum war vom ersten Takt an voll dabei. Die Musikanten aus dem Laabertal werden übrigens auch als Vorband beim Feuerwehrjubiläum auftreten. Das Publikum war sich bereits am Samstagabend einig, dass es sich allein schon wegen dieser Brass-Band lohnen würde, Karten für den Festsonntag zu kaufen. Im Stil von klassischer Blasmusik sowie eigenen, auf ihre Besetzung umarrangierte Stücke, passte die Gruppe hervorragend zu diesem Jubiläumsabend und hielt die Gäste vorzüglich bei Laune.

Dann erklomm die Band „Sagg‘risch“ aus dem Zillertal die Bühne – und die Tische. Als Kontrast zum bisherigen Musikgeschehen erklangen nun bekannte Melodien aus der „Zillertaler-Schürzenjäger-Ära“ sowie die Schlager aus diesem Genre. Mitklatschen und Mitsingen war auch hier Programm. Der erhoffte, aber nicht planbare, Höhepunkt des Abends war dann die erste „Bavarian Jam Session“. Dabei traten alle Musiker gemeinsam im Saal auf. Teilweise hatte sich der eine oder andere Instrumentalist während des Abends schon in die anderen Gruppen eingefügt und mitgespielt. Auch einige Gäste hatten die ganze Zeit darauf gewartet, ihre Instrumente nun endlich auspacken zu können. Denn die "Hulzstoussboum" hatten im Vorfeld bereits anklingen lassen: „ Nehmts doch mal eure Instrumente mit, vielleicht ergibt sich was.“ Mit dieser Einschätzung lagen die vier Vollblutmusikanten Jonas Kraus, Julian Bauer, Andreas Holfelner und Konstantin Stahl goldrichtig.

Verschiedene Varianten der „Vogelwiese“, der Böhmische Traum, „Hey Jude“ von den Beatles und weitere Hits wurden improvisiert und voller Inbrunst und Freude am gemeinsamen Musizieren gespielt. Auch das Publikum wurde mit einbezogen und zum Mitsingen animiert. Die Gäste waren begeistert und hoffen auf weitere Jubiläen in den kommenden Jahren.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.