15.04.2019 - 08:26 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Lotta in der Bücherei

Einen lustigen Vorlesenachmittag hatten 16 Kinder in der Pfarr- und Gemeindebücherei. Rektorin Carina Hartwig kam als Vorleserin und brachte die Geschichte „Natürlich ist Lotta ein fröhliches Kind“ von Astrid Lindgren mit.

Beim Vorlesenachmittag in der Bücherei mit Rektorin Carina Hartwig haben die Kinder mächtig Spaß.
von Franz VölklProfil

Lotta ist ein Kind aus der Krachmacherstraße in einem Ort in Schweden, wo es guter Brauch ist, dass die Kinder als Osterhexen verkleidet durch die Straßen laufen.

„Osterhexen haben in Schweden Tradition“, erklärte Hartwig und verglich die Bräuche dort mit unseren Osterbräuchen. Sie fragte die Kinder, was denn sie mit Ostern in Verbindung brächten? Natürlich kam gleich der „Osterhase“ und einer der jungen Zuhörer berichtete umgehend, dass der Hase bei ihnen im Garten war. „Papa und die Oma haben ihn gesehen!“.

Hartwig bezog die Kinder gekonnt mit in die Geschichte ein. Die Mädchen und Buben durften immer wieder raten, wie die Geschichte wohl weitergeht. Die Pädagogin machte es dadurch anschaulich, da sie illustrierte Bilder aus dem Buch vergrößert hatte. Die Bilder waren bunt gerahmt in den Farben, die die jeweilige Stimmung der Geschichte wiedergaben. Blau für die traurige, ärgerliche und gelb, rot, grün und orange für das lustige und „frohliche“ Stimmung der Geschichte.

Die Bilder durften die kleinen Gäste immer passend auf eine Staffelei stellen, damit sie alle gut sehen konnten und hatten sichtlichen Spaß daran. Büchereileiterin Elisabeth Meißner bedankte sich bei der Grundschulleiterin für die kurzweilige Stunde und bei allen Kindern fürs Kommen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.