Nordoberpfälzer Musikfreunde musizieren in Waldthurn

Waldthurn
04.08.2022 - 15:14 Uhr

Beim Musikantenstammtisch der Nordoberpfälzer Musikfreunde war das Haus voll als Nico Steinbrecher und Alois Lindner zum Akkordeon griffen.

Beim Musikantentreffen „Zum Michl“ in Waldthurn der Nordoberpfälzer Musikfreunde dabei: Alois Lindner (links) und Nico Steinbrecher (rechts).

Volles Haus beim Musikantenstammtisch der Nordoberpfälzer Musikfreunde im musizierenden Wirtshaus beim Michl im "Malerstüberl" in Waldthurn. Vorsitzender Horst Fuchs und Zweite Vorsitzende Anita Holub-Franke ließen die Musikanten in Waldthurn beim Michl Weig aufspielen. Dazu griff der 19-jährige Nico Steinbrecher – ein junges Musiktalent aus Nürnberg – zusammen mit Alois Lindner aus Schwarzenbach bei Pressath zum Akkordeon und beide eröffneten mit dem "Maidl aus Krain" den musikalischen Abend.

Der Irchenriether Rudi Hesl schlug zünftig in sein Schlagzeug. Unter der kurzweiligen Moderation von Thomas Fritsch (Ehrenmitglied der Nordoberpfälzer Musikfreunde) aus Pirk kamen zehn Musikanten zum Zug: Johann Meckl aus Altentreswitz (Akkordeon), Hans Gittl aus Schwarzenfeld (Steirische), Eugen Eberhardt aus Flossenbürg (Gitarre), Alois Lindner aus Schwarzenbach (Akkordeon/Klarinette), Nico Steinbrecher aus Nürnberg (Akkordeon), Bruno Hartwich aus Nabburg (Akkordeon), Wolfgang Butz aus Inzendorf (Akkordeon), Rudi Hesl aus Irchenrieth (Schlagzeug), Manfred Döllinger aus Neunkirchen (Akkordeon), Hans Eismann aus Weiden (Akkordeon) und Moderator Thomas Fritsch aus Pirk (Akkordeon).

Der Bürgermeister begrüßte die Gäste und Musikanten ebenso. Ein gelungener musikalischer Abend mit Erinnerungen an Slavko Avsenik und böhmische Klänge sowie Schlagermelodien. Horst Fuchs bedankte sich bei der Verabschiedung bei den Wirtsleuten Michl Weig und Marie-Luise, welche für das leibliche Wohl gesorgt hatten. Fuchs wies auf die Vereinsfahrt am 27. August und auf den bevorstehenden Musikantenstammtisch beim Glöckerlbauer in Weiden am Freitag, 16. September, hin.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.