08.05.2020 - 14:57 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Sonderausschuss "Corona" in Waldthurn

Der Waldthurner Bürgermeister Josef Beimler hat auch weiterhin zwei Stellvertreter im Amt. Neu ist aber ein Krisenstab "Corona"

Bürgermeister Josef Beimler vereidigt Marktrat Dr. Johannes Weig (links).
von Tanja PflaumProfil

„Starten wir gemeinsam zum Wohl der Allgemeinheit – mit allen Kompetenzen und Pflichten“, eröffnete Bürgermeister Josef Beimler die konstituierende Sitzung des Marktgemeinderats in der Schulturnhalle.Die Ausgangslage sei laut Haushalt relativ erfreulich – die Coronakrise lasse allerdings enorme Einbrüche erwarten. Beimler bat, nicht im Bemühen nachzulassen und „unsere Heimatgemeinde lebens- und liebenswert zu erhalten".

Zur Vereidigung des neugewählten Mitglieds, Dr. Johannes Weig, erhoben sich alle Gremiumsmitglieder von ihren Plätzen. Weig, der sich 2012 nach über 16 Jahre aus gesundheitlichen Gründen aus dem Gremium zurückgezogen hatte, war heuer im März erneut in das Gremium eingezogen.

Weiter ging es mit der Benennung der Fraktionssprecher und deren Stellvertretern. Hier gab es keine Änderungen. Für die CSU wurde erneut Georg Bocka als Sprecher und Georg Stahl als sein Vertreter festgelegt. Fraktionssprecher der Freien Wähler bleibt Michael Steiner, vertreten wird er von Andreas Troidl. Martin Troidl ist auch künftig Sprecher der SPD, seine Vertretung übernimmt Hans-Peter Reil.

Zudem soll es wieder zwei stellvertretende Bürgermeister geben. Die von Verwaltungsleiter Karl-Heinz Schmidt geleiteten geheimen Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Mit 13 Stimmen wurde Roman Bauer zum Zweiten Bürgermeister gewählt. Das Amt des Dritten Bürgermeisters wird weiter von Hans-Peter Reil (11 Stimmen) ausgeführt. Bürgermeister Beimler darf wieder Eheschließungen vornehmen.

Ebenfalls einstimmig wurden die Bildung eines vorberatenden Bauausschusses sowie eines Rechnungsprüfungsausschusses mit jeweils sechs Mitgliedern beschlossen. "Die Einrichtung dieser beiden Ausschüsse hat sich in der Praxis bestens bewährt", warf der Rathauschef ein.

Die Einrichtung eines beschließenden Ausschusses zum Erhalt der Handlungsfähigkeit des Marktes während der Coronakrise fanden dagegen nicht alle Gremiumsmitglieder notwendig. Weig meinte, dass man durchaus mit allen Markträten Sitzungen abhalten könne, weil man ja in die Turnhalle ausweichen könne. Auch Georg Bocka sieht keine Notwendigkeit für den Sonderausschuss. Michael Steiner war dafür. Im Fall einer zweiten Welle könne man schneller reagieren, meinte er. Dem stimmte auch Martin Troidl zu. Letztendlich wurde die Bildung dieses Sonderausschusses, der nur im Notfall tätig sein soll, einstimmig beschlossen.

Auf die nochmalige Ausschreibung der Fliesenarbeiten für die Sanierung des Anwesens Marktplatz 2 gingen drei Angebote ein. Den Zuschlag erhielt die Firma Naturstein Franz aus Amberg (34.863 Euro). Um zwei Punkte ging es bei der ersten Änderung des Bebauungsplanes "Wohngebiet am Hirmersbühl“. Diese betrafen die Sockel- und die mittlere Wandhöhe. Beides hat Architekt Rudolf Meißner ausgearbeitet.

Bürgermeister Beimler informierte über ein Gesprächsangebot von Branddirektor Matthias Ott zur Beschaffung des Tragkraftspritzenanhängers für die Feuerwehr Spielberg. „Seitens des Marktes ist allerdings klar, dass wir den nicht normgerechten Anhänger und eine staatliche Förderung wollen“, sagte Beimler. Roman Bauer merkte an, dass seiner Meinung nach dieses Gespräch keinen Sinn mache. Beimler lenkte ein und stellte fest, dass man die Ausschreibung jetzt fertigstelle, um alles nicht noch länger zu verzögern. Weiter gab er bekannt, dass der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, an dem die Ortschaft Lennesrieth teilnimmt, auf 2021 verschoben wurde. Außerdem bat er um ein Treffen des Bauausschusses bezüglich des barrierefreien Zuganges zum Anwesen Marktplatz 2.

Michael Troidl wollte wissen, wann die Arbeiten am Gehweg im Bereich des Anwesens Fahrenbergstraße 1 fertiggestellt werden. Der Rathauschef wusste, dass die Telekom noch nicht fertig sei und „eventuell noch einmal aufmachen müsse“. Johannes Weig wünscht sich die Verabschiedung der ausgeschiedenen Marktratsmitglieder in der nächsten Sitzung. Auch Roman Bauer plädierte für eine zeitliche Nähe dieser Veranstaltung.

Bauer appellierte an alle Vereine, die den Wegfall von Veranstaltungen bemängelten, sich zu gedulden und wartne vor einer zweiten Infektionswelle. "Wir müssen uns weiter zusammenreißen“, fordert Bauer, dem die Lockerungen „eh zu schnell gehen“.

Die Mitglieder der Ausschüsse: :

Bauausschuss: Bürgermeister Josef Beimler (Vorsitzender), Nikolaus Globisch, Georg Bocka, Andreas Troidl, Roman Bauer, Hans-Peter Reil.Rechnungsprüfungsausschuss: Michael Steiner (Vorsitzender), Georg Stahl, Maria Greim, Michael Troidl und Andreas Troidl, Martin Troidl.

Da Georg Wittmann aus dem Marktgemeinderat ausgeschieden ist, mussten auch die Mitglieder für den gemeinsamen Bauausschuss der kirchlichen und weltlichen Gemeinde neu festgelegt werden. Neben Bürgermeister Beimler sind dies Georg Stahl, Andreas Troidl und Hans-Peter Reil.

Sonderausschuss „Corona“: Georg Bocka, Johannes Weig, Michael Steiner, Roman Bauer und Martin Troidl. Vertreter für die Schulverbandsversammlung: Georg Bocka. Michael Troidl Troidl und Georg Bocka werden als Jugendbeauftragte, Nikolaus Globisch, Roman Bauer und Kerstin Duric als Seniorenbeauftragte, und Georg Bocka, Michael Troidl sowie Kerstin Duric als Partnerschaftsbeauftragte bestellt. Letztere werden von Uli Völkl unterstützt.

Ein weiterer Punkt der Tagesordnung betraf die Einrichtung eines Krisenstabes während der Coronakrise. Beimler äußerte den Wunsch, dass auf jeden Fall die Fraktionssprecher aufgenommen werden. Neben Beimler gehören dem Krisenstab Verwaltungsleiter Karl-Heinz Schmidt, Petra Reil (Gemeindeverwaltung), Dr. Nikolaus Globisch, Bauhofleiter Maximilian Müller und Feuerwehr-Kommandant Michael Bäumler an. Der Vorschlag, auch Johannes Weig hinzuzufügen, wurde einstimmig angenommen.

In der Turnhalle der Grundschule konnte der Sicherheitsabstand zueinander gut eingehalten werden.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.