27.11.2019 - 08:40 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Trachtenkapelle ehrt verdiente Musikanten

In der Generalversammlung der Trachtenkapelle Waldthurn werden auch verdiente Musikanten geehrt. Die neue Vorsitzende hat damit sogleich eine schöne Aufgabe zu erfüllen.

Vorsitzende Birgit Bocka (links), Bürgermeister Josef Beimler (rechts) und Gerhard Engl (Zweiter von rechts) ehren Jonas Kraus (Zweiter von links) und Anna-Marie Holfelner (Vierte von links) für 10 Jahre aktives Musizieren. Besondere Auszeichnungen gab es für Thomas Bergmann (Dritter von links) und Michael Pflaum (Dritter von rechts) in Form der goldenen Ehrennadel des Nordbayerischen Musikbundes.
von Tanja PflaumProfil

Gemeinsam mit Gerhard Engl, Bezirksvorsitzender des Nordbayerischen Musikbundes, und Bürgermeister Josef Beimler führte die frischgewählte Vorsitzende Birgit Bocka diese Ehrungen durch.

Für 10 Jahre aktives Musizieren wurden Jonas Kraus, Anna- Marie Holfelner und Johannes Pflaum geehrt. Eine Auszeichnung für 40 Jahre gab es für Alexander Riedl. Zwei besondere Ehrungen gab es für Michael Pflaum und Thomas Bergmann. „25 Jahre aktives Musizieren und die Arbeit in der Vereinsführung bedeutet sehr viel Arbeit“, merkte Gerhard Engl an und überreichte den beiden die Ehrennadel in Gold des Nordbayerischen Musikbundes. Pflaum bedankte sich für die Zeit in der Trachtenkapelle. „Und wenn ihr vielleicht mal jemand braucht – für die ‚Friedhofsband‘ würd‘s noch reichen“, meinte Pflaum augenzwinkernd. Auch Bergmann bedankte sich bei allen, die ihn unterstützt haben und blickte kurz auf seine Zeit beim Verein zurück. „Irgendwann ist die Zeit reif zu gehen“, stellte er fest – als Musikant bleibe er der Kapelle allerdings erhalten.

Damit waren die Ehrungen aber noch nicht beendet. Gerhard Engl hatte noch eine Überraschung für Thomas Bergmann im Gepäck. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Vorstand der Trachtenkapelle bekam Bergmann, als einer der wenigen in der Oberpfalz, die goldene Krawattennadel des Nordbayerischen Musikbundes verliehen.

Engl gratulierte allen Gewählten und Geehrten. Es sei heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr Verantwortung zu übernehmen. Umso mehr freue es ihn, dass die Waldthurner wieder eine „schlagkräftige Mannschaft“ gefunden haben.

Ein Anliegen hatte er dann doch noch vorzubringen: „Im Frühjahr finden die Neuwahlen beim Kreisverband statt.“ Die bisherige Kreisvorsitzende Gisela Wess stelle sich erneut zur Wahl, allerdings ihr Stellvertreter nicht mehr. „Ich frage jetzt schon überall an, um mögliche Kandidaten zu finden“, so Engl. Auch ein Kreisdirigent werde gesucht. „Helft und unterstützt uns bei der Suche nach Personen, die diese Ämter besetzen könnten“, bat er.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.