21.07.2021 - 10:33 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Viel Beifall für Ehrenmitglieder bei Jahreshauptversammlung des Schützengrenzgaues

Erster Gauschützenmeister Stefan Brandmiller (links) überreicht die Urkunden des Sportschützengrenzgaues zur Ernennung zum Ehrenmitglied an Ernst Ring und Alois Pelzl (Zweiter und Dritter von links) sowie die Auszeichnungen des Bayerischen Sportschützenbundes an Josef Herrmann und Dominik Brenner (Zweiter und Dritter von rechts). Zu den Ehrungen gratuliert auch Zweiter Gauschützenmeister Florian Frischmann (rechts).
von Walter BeyerleinProfil

Siegfried Stöcker vom gastgebenden Schützenverein Waldthurn sprach in der Jahreshauptversammlung des Schützengrenzgaues einen Willkommensgruß. Danach folgte der Bericht von Erstem Gauschützenmeister Stefan Brandmiller. So war es Anfang 2020 noch möglich 18 Standaufsichten und sechs neue Vereinsübungsleiter auszubilden. Die Rundenwettkämpfe wurden vorzeitig beendet, die Gaumeisterschaften wurden Ende Oktober abgebrochen.

Erste Gausportleiterin Nicole Wittmann berichtete, dass die Gaumeisterschaften mit 263 Schützen noch vor Ausbruch der Pandemie durchgeführt wurden. Alle anderen Wettbewerbe fielen der Pandemie zum Opfer. Rundenwettkampfobmann Manuel Arnold berichtete, dass sich in der Saison 2020/2021 auf Gauebene in der Schützenklasse 45 Luftgewehrmannschaften, 23 Luftpistolen-, acht Sportpistolen-, acht Jugend- und zwölf Schülermannschaften beteiligt haben.

Höhepunkt des Nachmittags waren die Ehrungen langjähriger Mitglieder des Sportschützengrenzgaues. Der Bayerische Sportschützenbund, vertreten durch Dritten Landesschützenmeister Hans Hainthaler, ehrte Dominik Brenner (Schützenverein 1884 Eslarn). Brenner ist seit 2020 Gauschriftführer, war Jugendleiter, ist seit 2007 Chronist, war Schriftführer und Zweiter Schützenmeister.

Josef Herrmann (Schützenverein Luhetal Kaimling) wurde mit der Großen Ehrennadel geehrt. Damit wurde seine Tätigkeit als Gaurevisor, sein Einsatz als Erster Schützenmeister, als Zweiter Schützenmeister, als stellvertretender Gausportleiter, als Gaurevisor, als Jugendleiter und als stellvertretender Sportleiter gewürdigt.

Alois Pelzl (Schützenverein Luhetal Kaimling) wurde zum Gauehrenmitglied ernannt. Damit würdigte der Sportschützengrenzgau die Tätigkeit Pelzls als Erster Schützenmeister und die Ernennung zum Ehrenschützenmeister. Auch Ernst Ring (Schützenverein St. Georg Etzgersrieth) wurde zum Gauehrenmitglied ernannt. Ring war Erster Schützenmeister, Zweiter Schützenmeister, Jugendleiter, Zweiter Sportleiter und gehörte dem Vereinsausschuss an. Bereits im Jahr 1968 war Ernst Ring als Kassier tätig. Der heimische Schützenverein ernannte ihn zum Ehrenschützenmeister.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.