09.11.2018 - 14:04 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Waldthurner Waldverein legt kräftig zu

Das Leben im Oberpfälzer Waldverein brummt. Die Vorträge sind gut besucht und die Veranstaltungen vielfältig. OWV-Vorsitzender Roman Bauer verkündet in der Jahreshauptversammlung einen großen Vereins-Erfolg.

Vorsitzender Roman Bauer (Zweite Reihe, Dritter von rechts) ehrt bei der Jahreshauptversammlung des OWV Waldthurn treue Mitglieder.
von Franz VölklProfil

Vorsitzender Roman Bauer verkündete zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Oberpfälzer Waldvereins im Gasthaus Kühnhauser zwei freudige Nachrichten: "In diesem Jahr konnten wir 37 Neue, unter ihnen Pfarrer Norbert Götz in unserem Verein aufnehmen und haben derzeit 442 Mitglieder im Oberpfälzer Waldverein." Somit ist der OWV der größte Verein in der Marktgemeinde. Als zweites Highlight erklärte Bauer, dass an den neun Vereinsabenden jeweils 30 bis 40 Interessierte den Vorträgen gelauscht haben. "Die Tradition der Vereinsabende gibt es seit vielen Jahrzehnten und trifft auch in der heutigen Zeit den Nerv der Besucher." So dankte Bauer den Referenten Sieghard Reber, Thomas Bergmann und Hans-Peter Reil (Trachtenkapelle Waldthurn), Georg Schmidbauer, Franz Schaller, Hermann Weig, Franz Kramlinger, Christian Steiner und Sandra-Stengl-Rewitzer (Altenstadt/Voh). "Gelingen konnten die Vereinsabende nur, weil Josef Kick und Erwin Klotz die Organisation übernommen hatten", sagte Bauer.

Die Führung des Vereins mit den im vergangenen Jahr gewählten gleichberechtigten Vorsitzenden Petra Reil und Christian Gallitzendörfer habe Spaß gemacht, betonte Bauer. Er erinnerte an die vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres: Hüttenweihnacht, Glücksschießen, Schoitenfest, Seilziehen (Fest der Fahrenbergauswahl), Landkreisstaffellauf, Christbaum- und Maibaumaufstellen, Faschingstanz, Frühjahrs-, Herbstwanderungen und Ferienprogramm waren Veranstaltungen, die Bauer Revue passieren ließ. Ein internationales und grenzüberschreitendes Großereignis sei der Besuch der tschechischen Partnergemeinde aus Hostau Anfang September in der Skihütte gewesen.

Einen Höhepunkt in der Weihnachtszeit stellte wieder die Ausstellung im Rathaus dar, die nach den Worten des Vorsitzenden eine echte Attraktion ist. Schnitzerchef Erwin Klotz und seine Helfer Helmut Glaser, Werner Pankotsch und Alois Bäumler hatten neben der bewährten Krippe im "Oberpfälzer Stil" und "Oberbayerischen Stil" den Rosenkranzweg zum Fahrenberg nachgebaut.

Zum dritten Mal veranstalteten der OWV am 29. Dezember den "Tag des offenen Museums". In Anwesenheit des Skiclubvertreters Wolfgang Bergmann meinte der OWV-Vorsitzende, Skilanglauf sei nur an 10 Tagen möglich gewesen. Helmut Gollwitzer berichtete von den Aktivitäten der Seniorenwandergruppe. Bei 16 Wanderungen haben durchschnittlich 17,5 Wanderer knapp 121 Kilometer Wanderstrecke zurückgelegt. Bauer stellte für die verhinderte Johanna Grünauer die Aktivitäten der OWV/Skiclub-Damen in der vergangenen Saison vor: die wöchentliche Fitnessgymnastik in der kalten Jahreszeit und der wöchentliche Radltreff in der warmen Zeit. Im Juli habe man eine zweitägige Radltour unternommen und am Landkreisstaffellauf in Neustadt/WN sei man mit einer Mannschaft am Start gewesen und habe in der Mix-Staffel einen klasse 5. Platz belegt.

Abschließend wies Bauer auf die bevorstehenden Termine mit einem Faltblatt hin. Der erste Vereinsabend sei am Donnerstag, 22. November, um 20 Uhr im Gursnstüberl mit "Toskana - Traumziel der Deutschen" mit Hermann Weig. Christbaumaufstellen ist am Samstag, 24. November; Hüttenweihnacht am Freitag, 30. November, Waldweihnacht am Freitag, 14. Dezember und Krippenausstellung seien ab dem 25. Dezember. Am Freitag, 28. Dezember, werde eine Krippenfahrt nach Tirschenreuth unternommen, am Sonntag, 6. Januar, ist der Tag des offenen Museums am Heimatmuseum, der Skiausflug nach Kaltenbach im Zillertal findet am Samstag, 23. Februar, statt und der Vereinsausflug nach Berlin ist vom 28. bis 30. Juni.

Ehrungen:

Die drei OWV-Vorsitzenden Petra Reil, Roman Bauer und Christian Gallitzendörfer sowie Bürgermeister Reil ehrten verdiente Mitglieder: für 25 Jahre: Werner Ertl und Andreas Schön (beide Lennesrieth), Karl Greiner sen. und Georg Meckl, (beide Spielberg), Zacharias Hilburger (Tännesberg), Markus Puff und Hans-Peter Reil (beide Waldthurn). 40 Jahre: Franz Güll (Albersrieth), Franz Kick und Herbert Striegl, (beide Haselranken), Josef Arnold, Josef Dobmeier, Karl Feiler, Bernhard Fröhlich, Max Gallitzendörfer, Helmut Glaser, Hugo Götz, Bernhard Gollwitzer, Werner Holfelner, Waltraud Jentsch, Max Kick, Josef Klier, Johann Klos, Monika Klotz, Johann Pflaum, Rudolf Schenk, Albert Striegl, Albert Troidl und Richard Zurowski (alle Waldthurn), Konrad Gmeiner (Oberbernrieth) und Eduard Schober (Buch). 50 Jahre: Rudolf Meier, Josef Weiss, Johann Kraus (alle Waldthurn) und Albert Rupprecht (Albersrieth).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.