20.01.2019 - 11:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

10. Nofi-Lauf: Bisher längste Strecke

Im vergangenen Jahr gehörte der Nofi-Lauf zum Programm der 800-Jahr-Feier in Neustadt. 2019 können die Organisatoren selbst ein kleines Jubiläum feiern. Zum 10. Mal werden wieder mehrere 1000 Läufer an den Start gehen. Diesmal in Weiden.

Jedes Jahr ein bisschen größer. 2013 startete der Nofi-Lauf direkt vor dem Verlagshaus.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Wie jedes Jahr fällt der Termin auf den Vorabend des Feiertags Christi Himmelfahrt. Das ist diesmal Mittwoch, 29. Mai. Beim allerersten Nofi-Lauf starteten die Teilnehmer in der Weigelstraße. Der Pulk mit rund 2000 Läufern passte noch auf den Streckenabschnitt zwischen der Abzweigung zur Bernhard-Suttner-Straße und dem Elly-Heuss-Gymnasium. Damals führte die Strecke mitten durch das Gelände von Oberpfalz-Medien. 5,8 Kilometer galt es zu bewältigen. Die Stimmung war großartig.

Die gute Laune und die Begeisterung aller Beteiligten hat sich bis heute nicht geändert. Ganz im Gegenteil: Im Laufe der Jahre wollten immer mehr Menschen beim Nofi-Lauf mitmachen. Der Teilnehmerrekord lag vor 3 Jahren bei über 8000 Teilnehmern in Weiden.

Mehr Platz

Einige Änderungen wird es 2019 dennoch geben. Die Strecke ist mit 7,7 Kilometern deutlich länger als in den Vorjahren. Martin Neuhaus, einer der Hauptorganisatoren, gibt sich zuversichtlich: "Wer Neustadt überlebt hat, schafft die Strecke in Weiden im Roll up", sagt er schmunzelnd.

Zweite Neuerung: Start und Ziel liegen nicht mehr auf dem Großparkplatz in der Innenstadt, sondern auf dem Volksfestplatz. Auch das hat seine Gründe: "Wir haben früher immer die gesamte Innenstadt lahmgelegt", gibt Neuhaus zu bedenken. "Jetzt wollen wir das Ganze großflächiger aufziehen." Dazu gehört auch ein großes Festzelt, in dem die Teilnehmer nach dem Lauf zu den Klängen der Partyband "Highline" feiern können. Neu ist außerdem die Möglichkeit, Kleidung und Gepäck abzugeben.

Vorbei an der Josefskirche

Auf den Straßen der Route dürfte es kein Gedränge geben. Nach dem Start am neuen Festplatz wird sich der Tross zunächst Richtung Norden und Georg-Stöckl-Straße bewegen, bevor er in die Mooslohe abbiegt. Dort geht's die komplette Mooslohstraße entlang, bis diese auf die Christian-Seltmann-Straße stößt. Hier treffen die Läufer in der Unterführung auf eine der beiden Steigungen des Rundkurses. Und dann schnuppern die Teilnehmer doch noch ein bisschen Innenstadtluft. Über die Sedanstraße, die Bürgermeister-Prechtl-Straße, vorbei an der Josefskirche und durch die Sebastianstraße verläuft die Route Richtung Langer Steg und zweigt in die Gabelsbergerstraße ein. Am Rotkreuzplatz ist das meiste schon geschafft. Jetzt geht es nur noch auf der Dr.-Martin-Luther-Straße entlang. Nach der Bahnunterführung - hier gibt's die zweite kleine Steigung - liegt das Ziel in der Conrad-Röntgen-Straße fast schon in Sichtweite.

Schirmherrin ist diesmal Staatsministerin Melanie Huml. "Als Arztin und bayerische Gesundheitsministerin ist es mir ein großes Anliegen, möglichst viele Menschen für Bewegung und Gesundheit zu begeistern", schreibt sie in einem ersten Grußwort. Obwohl es bis Ende Mai noch ein bisschen hin ist, haben sich bis jetzt bereits knapp 3000 Sportbegeisterte angemeldet. Noch bis 28. Februar gilt der verbilligte Tarif von 16 Euro. Danach beträgt die Anmeldegebühr 18 Euro.

7,7 Kilometer ist der Nofi-Rundkurs 2019 lang. Start und Ziel liegt am neuen Volksfestplatz.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.