19.07.2019 - 22:22 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

24-Stunden-Schwimmen im Schätzlerbad: Ins Wasser für mehr Bäume

Das 24-Stunden-Schwimmen des Lions-Clubs Weiden ist gut angelaufen. Um 13 Uhr schon, eine Stunde nach dem offiziellen Start, meldeten Helfer 2357 geschwommene 50-Meter-Bahnen, was rund 118 Kilometern entsprach.

von Helmut KunzProfil

Allerdings durften die ersten Schwimmer schon um 9 Uhr ins Wasser. Das waren Schüler von Augustinus-Gymnasium, Sophie-Scholl-Realschule und Mittelschule Weiherhammer. „Allein die Schulklassen haben 2000 Bahnen runtergespult“, erklärte ein leicht erkälteter Präsident Michael Richthammer, der wegen der Influenza selber nicht ins Becken stieg. „Lustig war das. Die hatten alle richtig Spaß.“ Mit drei Bussen seien die Kinder gekommen.

Was Schwimmverein-Chefin Ilona Forster besonders freute, war eine selbst gemalte Postkarte von Sechstklässlern aus Weiherhammer, die nicht nur 300 Bahnen für den guten Zweck geschwommen waren, sondern dem Schwimmverein auch noch 20 Euro aus ihrer Klassenkasse spendeten. „Da waren Kinder dabei, die sind zwei Kilometer am Stück geschwommen“, sagte Richthammer. 40 Bahnen, was 40 Euro entsprach. Denn für jede 50-Meter-Bahn traten Sponsoren einen Euro an den Lions-Club ab. Die Unterstützer waren mit vier Sponsoring-Paketen zu 100 Euro, 250 Euro, 500 Euro und 1000 Euro dabei.

Mit dem Geld schaffen die Lions Bäume für das Schätzlerbad an. Denn der Sturm „Fabienne“ hatte auf dem Gelände gewütet und enorme Schäden angerichtet. „Momentan bezahlen wir schon sechs Bäume mit einem Umfang von jeweils 40 Zentimetern." Richthammer, am frühen Freitagnachmittag: „Wir hoffen, dass wir noch zwei bis drei weitere heute und morgen dazubekommen werden.“ Gepflanzt werde dann im Herbst, damit die Bäume bereits im Sommer kommenden Jahres ihren Schatten spendeten.

Drei Bahnen stellte das Schätzlerbad dem Lions-Club für die Baumpflanzaktion zur Verfügung. „Die Bahnen werden gezählt und mit den jeweiligen Konten der Sponsoren verrechnet. Wenn ein Schwimmer allerdings zusätzlich geben will, kann er das tun." Viele machten das. Die Lions hatten eine Spendenbox aufgestellt, die sich zügig füllte. Die Privatspender bekamen kleine Präsente. Einer der Sponsoren hatte sogar Brotzeit besorgt.

Ein weiterer Hintergedanke der Aktion: „Wir wollen die Leute dazu bewegen, dass sie wieder Schwimmen gehen. Gerade die Kinder. Und nebenbei gibt’s neue Bäume.“ Einen Großteil der Organisation habe den Lions der Schwimmverein abgenommen, dankte Richthammer, der mit 15 Helfern vor Ort war.

Nach einem kurzen Durchhänger bei leichtem Regen in den Mittagsstunden brachte der Schwimmverein-Nachwuchs wieder Leben in die Aktion. Den größten Ansturm erwarteten die Veranstalter aber in den Abendstunden. Denn nach Einbruch der Dunkelheit gingen die Lichter an. Es wurde mächtig getrommelt und der Würzburger Universitätschor sang mit 80 Leuten am Beckenrand, der inoffizielle Auftakt des Weidener Chorfests an diesem Wochenende. Nachher gab’s Rockmusik vom Band bis zum Weckruf Samstagfrüh mit Radio Ramasuri. Der normale Badebetrieb fand ungehindert statt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.