14.04.2019 - 11:18 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

2904 bunte Eier am Oberen Markt

Alles echt, beteuert der Heimatring-Chef. Und wer's nicht glaubt, sollte bitteschön trotzdem die Finger von den Eiern des Weidener Osterbrunnens lassen.

Bekannte Weidener Motive sind auf den vier Straußeneiern in der Krone des Osterbrunnens.
von Autor hczProfil

Seit Samstag schmückt wieder ein bunter Osterbrunnen den Oberen Markt. 2600 Hühner-, 300 Gänse- und vier Straußeneier präsentierte Heimatring-Vorsitzender Heiner Vierling den begeisterten Bürgern bei der Übergabe- und Segnungsfeier. „Alles echt!“ betonte er - in der Hoffnung, dass nicht wie in den Vorjahren Eier durch „Druckprobe“ von Passanten zerstört würden. „Kindern sehen wir es ja nach, wenn sie einmal ein Ei anfassen müssen. Aber Erwachsenen nicht, vor allem dann nicht, wenn sie mutwillig Eier zerstören“, so der Stadtrat und Landwirt. Nach der Begrüßung von zahlreichen Vertretern der Politik, der Vereine und Verbände ging Vierling auf die Tradition der Osterbrunnen ein, die aus der Fränkischen Schweiz Ende des letzten Jahrhunderts zu uns herüber geschwappt sei. Er dankte Gewerbelehrer Johann Hagn, der das eiserne Gestell gefertigt hatte, seinem Team, das die Eierketten überprüft und vervollständigt hatte, sowie dem THW, das den Kran bei der Aufstellung des Osterbrunnens gestellt hatte.

Seit fünf Jahren sei der Osterbrunnen alljährlich ein Magnet in „Weidens guter Stube“ und läute die Freiluftsaison ein, stellte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß fest. Er ging auf das Ei als Symbol des Lebens ein und sagte, dass durch den Brunnen „der graue Winter endgültig vertrieben“ sei.

Pfarrer Hans-Martin Meuß zitierte das bekannte Gedicht von Joachim Ringelnatz über das Schenken. Diakon Lukas Lobmeier von St. Josef bezeichnete den Osterbrunnen als Geschenk fü die Menschen. Sodann erbaten die beiden Geistlichen Gottes Segen für den Brunnen. Mitglieder des Volkstrachenvereins „D´Altbairischen“ mit ihren Kindern verteilten bunte Eier an die Besucher.

Stadtrat und Heimatring- Vorsitzender Heiner Vierling (3. von rechts) übergab den Osterbrunnen an OB Kurt Seggewiß (links) und die Weidener Bürger.
Pfarrer Hans- Martin Meuß (rechts) und Diakon Lukas Lobmeier segneten den Osterbrunnen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.