29.07.2018 - 13:12 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

338 Sprünge ins Becken

Bei warmem Wetter mit einigen Wolken gehen die Stadtmeisterschaften im Schwimmen am Samstag im Schätzlerbad erfolgreich über die Bühne. Außer Konkurrenz springt Olympiateilnehmer Philipp Wolf ins Becken.

Die Starter springen bei der Stadtmeisterschaft in insgesamt 18 Wettkampfklassen ins Schätzlerbad-Becken. Drei Teilnehmer stechen mit ihren Ergebnissen besonders hervor.
von Autor rdoProfil

(rdo) Weil das Realschulhallenbad nicht mehr zur Verfügung steht, weicht man wie im vergangen Jahr ins Freie aus, sagte Reinhard Meier vom Schwimmverein (SV) Weiden. Der Verein betreute die Veranstaltung vorbildlich. Neben den SV-Schwimmern gesellten sich auch Sportler der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), des Behinderten- und Vitalsportvereins (BVS) und des EV Weiden dazu - aber die Titel blieben in SV-Hand.

In insgesamt 18 Wettkampfklassen gingen 53 Schwimmer und 54 Schwimmerinnen an den Start. Die jüngsten Teilnehmer waren 2011, der älteste war 1969 geboren. Jugendliche Jahrgänge waren in der Mehrzahl. Auf vier Bahnen im Sportbecken erfolgten die 338 Einzelstarts, die Schiedsrichter Bernd Zielonka betreute und zu denen Stadtverbandspräsident Reinhard Meier pfiff. Als Sprecherin fungierte Anna Soto, Protokollführerin war Erika Zielonka.

Die Wettkämpfe dauerten den ganzen Nachmittag. Spannend wurde es bei den Kurzdistanzen über 50 Meter. Fünf Stadtmeistertitel errang Alexander Engel in den männlichen Konkurrenzen. Je drei Stadtmeistertitel gingen an Leonie Moßner und Maxine Edl bei Frauen.

Am Rande des Wettkampfgeschehens übergab SV-Fördervereinsvorsitzender Reinhard Meier je 400 Euro an die Abteilungsleiter Michael Brandl von der Schwimmabteilung und Thomas Eigner von der Wasserballabteilung. Mit dem Geld soll die "bereits vorbildliche Jugendarbeit" unterstützt werden.

Hintergrund:

Ergebnisse der Stadtmeisterschaft und der Mehrkampfwertung

100 Meter Rücken männlich: Stadtmeister Alexander Engel, Jahrgang 2004 vom SV Weiden (01:10,32). 50 Meter Rücken männlich: Moritz Staudinger (2001, SV, 00:31,09). 100 Meter Rücken weiblich: Leonie Moßner (2004, SV, 01:18,98). 50 Meter Rücken weiblich: Maxine Edl (2004, SV, 00:35,48).

100 Meter Brust männlich: Moritz Staudinger (2001, SV, 01:12,20). 50 Meter Brust männlich: Alexander Engel (2004, SV, 00:35,16). 100 Meter Brust weiblich: Theresa Braun (2002, SV 01:33,98). 50 Meter Brust weiblich: Leonie Moßner (2004, SV, 00:42,70). 100 Meter Schmetterling männlich: Leon Reichel (2005, SV, 01:36,14). 50 Meter Schmetterling männlich: Alexander Engel (2004, SV, 00:28,50).

100 Meter Schmetterling weiblich: Anna Schwöd (2006, SV, 01:33,36). 50 Meter Schmetterling weiblich: Maxine Edl (2004, SV, 00:34,64). 100 Meter Freistil männlich: Alexander Engel (2004, SV, 00:58,82). 50 Meter Freistil männlich: Stefan Wutz (1978, SV, 00:27,55). 100 Meter Freistil weiblich: Leonie Moßner (2004, SV, 01:07,04). 50 Meter Freistil weiblich: Amelie Frisch (2006, SV, 00:35,39). 200 Meter Lagen männlich: Alexander Engel (2004, SV, 02:30,12). 200 Meter Lagen weiblich: Maxine Edl (2004, SV, 02:54,26).

Mehrkampfmeister männlich: Moritz Staudinger (SV) mit 2379 Punkten vor Alexander Engel (SV, 2351) und Simon Breinbauer (SV, 1900). Mehrkampfmeisterin Maxine Edl (SV, 2076 Punkte) vor Lilli Biersack (SV, 1694) und Marlene Wutz (1609). Die Punkte setzten sich zusammen aus den Schwimmstilen je 100 Meter Brust und Freistil, je 50 Meter Rücken und Schmetterling sowie 200 Meter Lagen.

Je 400 Euro gibt SV-Fördervereinsvorsitzender Reinhard Meier (Mitte) an Michael Brandl (rechts) von der Schwimmabteilung und Thomas Eigner von der Wasserballabteilung für deren Jugendarbeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp