22.10.2019 - 17:40 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

50. Musikantenstammtisch auf dem Fischerberg in Weiden

Mit dem Neubau der Strobelhütte auf dem Fischerberg hatte der OWV Weiden die Idee, regelmäßig Volksmusikanten aufspielen zu lassen. Der erste Musikantenstammtisch fand 1995 statt. Franz Hüttner ist von Anfang an dabei.

Franz Hüttner moderierte routiniert und witzig 48 der bisherigen Musikantenstammtische in der Strobelhütte. Am Samstag findet der 50. statt.
von Autor hczProfil

OWV-Musikantenstammtisch auf der Strobelhütte - eine erfolgreiche Geschichte seit 25 Jahren. Am Samstag, 26. Oktober, findet um 18.30 Uhr der 50. Musikantenstammtisch statt. Zum ersten Mal hatten sich die Musikanten am 25. März 1995 auf dem Fischerberg getroffen.

Schon als 1988 die Strobelhütte neu erbaut wurde, kam der Wunsch auf, in der urigen Hütte ein Musikantentreffen zu organisieren. Damals war das noch etwas Besonderes. Der Regionalsender OTV war gerade im Begriff, sich zu gründen und niemand dachte an medienwirksame und öffentliche Auftritte von Volksmusikanten, die alte Lieder und Schnadahüpferln zum Besten gaben. Franz Hüttner vom OWV Weiden ließ die Idee nicht los.

Zur Premiere kamen die „Haschberger Saitenmusik“ aus Mantel, der Kreuzer Sepp und der Würl Franz mit Gitarre und „Diatonischer“ und das Duo Eckert, die vom Leben der Bauern und nostalgischen Erlebnissen von früher sangen. Dazwischen spielte der Sterr Sigi aus Altenstadt mit seiner „Zöich“, und auch die Tanzmusik aus der guten alten Zeit war durch die Pirker Landmusik vertreten. Franz Hüttner erzählte zwischen den Musikstücken immer wieder amüsante Geschichten, führte mit seinem Sohn lustige Zwiegespräche auf und gab Bauernweisheiten zum Besten.

Das Publikum war so begeistert, dass man unter dem damaligen OWV-Vorsitzenden Hans Sperrer beschloss, den Stammtisch zweimal im Jahr zu veranstalten. Und wer ist bei den letzten 49 Treffen nicht alles dabei gewesen: „D`Watzndorfer“ aus Hirschau, die „Lintacher Sänger“, die „Wernberger Stubnmusi“, die „Vohenstraußer Tanzlmusik“, die „Niedermuracher Sänger“, Karl-Heinz Deisinger, Theo Helgert, der unvergessene Alfons Gollwitzer und sein Kompagnon Kistenpfennig, Christian Müller aus Waldkirch, der Butterhofer Hausgsang“, viele Hackbrett- und Saitenmusikgruppen und viele bekannte und unbekannte Künstler aus der ganzen Oberpfalz.

Die Veranstaltung wurde von Franz Hüttner organisiert. Nie gingen ihm in all den Jahren die Bauernweisheiten und schlauen Sprücherln aus. Er moderierte 48 Mal den Musikantenstammtisch, bis es ihm im vergangenen Jahr gesundheitlich nicht gut ging und er an seinen Sohn Georg übergab. Dieser wird auch am Samstag beim Jubiläumsstammtisch die Moderation übernehmen.

Zum 50. Jubiläumsstammtisch wurde die Gruppe „Andererseits“ eingeladen. Sie ist ein treuer Begleiter des OWV. Der „Irta Zwoagsang“ wird ein Stelldichein geben. Zum ersten Mal dabei ist das Bläserquintett St. Elisabeth aus Weiden. Außerdem treten einige Überraschungsgäste auf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.