16.04.2021 - 13:29 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ab Sonntag neue, verschärfte Coronaregeln in Weiden

Die 7-Tage-Inzidenz am Freitag für Weiden zeigt, ab Sonntag gelten verschärfte Coronaregeln. Ab Montag geht Einkaufen im Einzelhandel nur noch mit negativem Test. Und die Schulen bleiben im Distanzunterricht. Hier die Regeln im Detail.

Noch diesen Samstag braucht es in Weiden zum Einkaufen im Einzelhandel, abseits zugelassener Ausnahmeregelungen wie bei Lebensmittlern, einen Termin. Ab Montag braucht es obendrein auch einen negativen Coronatest.
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Noch diesen Samstag, 17. April, können Kunden im Einzelhandel in Weiden mit Termin, aber ohne Coronatest einkaufen. Dann ist Schluss mit Lockerungen. Mit einer vom Robert-Koch-Institut gemeldeten 7-Tage-Inzidenz von 124 für Weiden am Freitag liegt die Stadt drei Tage in Folge über der kritischen 100er-Marke (Dienstag: 93,6, Mittwoch: 119,3, Donnerstag 112,3). Das hat Folgen: Die Stadt als Kreisverwaltungsbehörde muss reagieren, den sogenannten "Inzidenzschalter" der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung umlegen und verschärfte Regeln in Kraft setzen. Das setzt eine Bekanntmachung im Amtsblatt voraus, die die Stadt Weiden auf Anfrage von Oberpfalz-Medien noch an diesem Freitag verfassen will. Wirksam sind die Verschärfung ab Sonntag, 18. April. Was dann gilt? Hier folgt ein Überblick:

  • Kontaktbeschränkungen: Ab Sonntag dürfen sich nurmehr die Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich eine weitere Person treffen; zulässig ist die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.
  • Ausgangssperre: Die nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr tritt wieder in Kraft.
  • Sport: Kontaktfreier Sport ist nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie einer haushaltsfremden Person (Kinder unter 14 nicht mitgerechnet) erlaubt, die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt.
  • Ladengeschäfte: Ab Montag, 19. April, ist Einkaufen abseits zugelassener Ausnahmen für Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe weiter nur in Form von Click&Meet, also mit Termin und für einen begrenzten Zeitraum möglich. Neu ist, dass Kunden nun obendrein einen negativen Coronatest vorweisen müssen. Ein PCR-Test darf maximal 48 Stunden, ein Schnelltest maximal 24 Stunden alt sein. Kinder unter sechs Jahren brauchen keinen Test.
  • Kultur: Der Besuch von Museen und Ausstellungen mit Terminvereinbarung fällt weg. Die Einrichtungen bleiben geschlossen.
  • Musikschulen: Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform ist untersagt.
  • Außerschulische Bildung: Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, Angebote der Erwachsenenbildung [...] sind in Präsenzform untersagt.

Die 7-Tage-Inzidenz über 100 hat auch Auswirkungen auf den Schul- und Kita-Betrieb Weiden sowie im Landkreis Neustadt (7-Tage-Inzidenz am Freitag bei 133,4): Es bleibt hier wie da von Montag, 19. April, bis Sonntag, 25. April, für den überwiegenden Teil der Schüler beim Distanzunterricht. Ausnahmen gibt es nur für Viertklässler an der Grundschule sowie für die Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in allen Abschlussklassen im Stadtgebiet. Hier findet weiter Präsenzunterricht statt, soweit der Mindestabstand von 1,5 Meter durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Ist dies nicht der Fall, findet Wechselunterricht statt.

Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder bleiben geschlossen; es findet eine Notbetreuung nach besonderer Vorgabe des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Benehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege statt.

Die Stadt Weiden betont, dass es für die Schul-Regelungen alleine auf die freitägliche Inzidenzlage ankommt, die dann Folgen für die gesamte kommende Woche hat. Liegt sie über 100 bleibt es bei Distanzunterricht. Hier gibt es keine Ermessensentscheidung. Das war zuletzt besonders ärgerlich am Freitag vergangener Woche: Einzig an diesem Tag lag der Wert mit 100,6 ganz knapp über dem Schwellenwert.

Aller Tage Abend dürfte mit dieser und den anderen Regelungen aber nicht unbedingt sein. Die Stadt Weiden weist darauf hin, dass die aktuelle Rechtslage, also die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, derzeit noch bis Sonntag, 18. April, gilt. Ob und gegebenenfalls welche Änderungen ab Montag, 19. April, zu beachten sind, sei derzeit noch unklar. Aktuell wird im Bundestag ja über deutschlandweit einheitliche Notbremsen und hierbei über Schulschließungen erst ab einer Inzidenz von 200 diskutiert.

Eine Karte zeigt, wo Corona-Schnelltests gemacht werden können

Weiden in der Oberpfalz
Info:

So änderten sich zuletzt die Inzidenzen

  • Über Wochen rangiert die 7-Tage-Inzidenz in Weiden über 100.
  • Ausgerechnet kurz vor den Osterfeiertagen fällt der Wert drei Tage in Folge unter 100.
  • Am Ostermontag fällt damit in Weiden die Ausgangssperre weg, die Kontaktbeschränkungen werden auf zwei Haushalte mit fünf Personen plus Kinder unter 14 erweitert.
  • Seit Dienstag, 6. April, gilt Einkaufen nach Terminvereinbarung in einem festen Zeitraum (Click&Meet), aber ohne Coronatest.
  • Ab Sonntag, 18. April, Verschärfung der Maßnahmen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Jörg Kollex

Bitte besser recherchieren und ausführen was Dienstleistung und Handwerksbetriebe betrifft:
Bei KFZ, Kosmetik oder Friseur werden keine Tests unabhängig von der Inzidenz verlangt!

17.04.2021