28.11.2019 - 13:40 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Adlerschützen ernennen Ehrenmitglied

1978 der Beitritt, 2019 eine Urkunde: In den 41 Jahren fungierte Sabine Höcker unter anderem als Schriftführerin, Damenleiterin und 33 Jahre als Kassiererin der Adlerschützen Mitterhöll. Dafür gab es die Ernennung zum Ehrenmitglied.

Sabine Höcker (mit Urkunde) ist das neue Ehrenmitglied der Adlerschützen Mitterhöll. Neu sind auch einige Köpfe im Führungsteam um Schützenmeister Alois Lukas (links daneben).
von Hubert Lukas Kontakt Profil

Alois Lukas hatte in der Jahreshauptversammlung den Antrag des Vereinsausschusses, Sabine Höcker zum Ehrenmitglied zu ernennen, vorgelegt. Grund war ihre Ankündigung, sich von all ihren Ämtern zurückziehen zu wollen. Die Schützen gaben dem Gesuch geschlossen statt. Überwiegend einstimmig verliefen auch die Neuwahlen. Demnach ist Lukas auch die nächsten zwei Jahre Schützenmeister. Ihn vertritt Manfred Schiller. Die von Höcker geführte Kasse ging auf Anja Erl über. Ebenfalls ihren Posten gab Kerstin Tusch auf. Deshalb kümmert sich nun Hubert Lukas ums Protokoll.

Gleich bleiben mit Karl Tusch und Willibald Pausch die Sportleiter. Wirtschaftsführerin ist erneut Claudia Rauh, die zudem die Aufgaben der Damenleiterin wahrnimmt. Keine neuen Namen gibt es bei der Leitung der Abteilungen Gewehr (Claus Fiedler) und Pistole (Harald Wällisch), der Auswertung (Bettina Kaldun) und beim Stadtverbandsdelegierten (Willibald Pausch). Gerätewarte sind Lukas Schiller und Simon Lukas (bisher Theo Helgert), beide tragen künftig auch mit Johannes Rauh die Fahne. Hans Georg Allertseder kümmert sich wieder um die Steuern. Günter Warziwoda und Alexandra Lukas lösten Günter Schlossarek und Theo Helgert als Kassenprüfer ab. Kaldun sorgt sich künftig um die Mitgliederverwaltung, die bislang Herbert Höcker inne hatte. Ebenso bestätigte die Versammlung Jonah und Simon Lukas als Jugendleiter.

„Einen Tiefschlag, den wird nicht verkraften werden“, sah Alois Lukas in den Plänen des Gesetzgebers, Bleikugeln auch bei den Luftgewehr-Schützen abschaffen zu wollen. Es gebe kein anderes Material mit entsprechenden Eigenschaften. Deshalb hoffte er, es unter anderem mit einer Unterschriftenaktion verhindern zu können: "Das können wir uns nicht bieten lassen."

Christbaumversteigerung, Eröffnung des Weidener Frühlings- und Volksfestes, Johannifeier, Teilnahme am Kinderbürgerfest, Gauball und Königsfeier – Alois Lukas’ Liste der Vereinsaktivitäten war lang. Doch es gab und gibt auch einiges zu arbeiten. Dank galt Gerald Erl für die Reparatur der Heizung im Vorjahr. Dennoch war im Frühjahr ein Austausch von Brenner und Brennkammer unausweichlich und nur durch die Sportförderstiftung der Sparkasse Oberpfalz-Nord zu stemmen. Doch mit einem neuen Anstrich für das Schützenheim warten weitere Eigenleistungen auf die 220 Mitglieder. Ebenso steht 2020 die Feier des 100. Jubiläums am 24. und 26. Juli an.

Sportleiter Karl Tusch musste vom Abstieg der beiden Luftgewehr-Mannschaften in die Bezirksoberliga beziehungsweise Gauliga berichten. Dies schrieb er bei der “Zweiten“ dem ständigen Wechsel bei den Stammschützen zu, weshalb er nach dieser Saison einen weiteren Abstieg nicht ausschloss. Da das LP-Team im Rundenschießen als Sieger den Aufstieg verweigert habe, sei es für diese Saison disqualifiziert worden. Es sei aber ein Weg gefunden worden, im Wettkampf starten zu können, freute sich Tusch. Nach einer Mannschaft mit dem KK-Gewehr Auflage komme neu eine mit dem Luftgewehr Auflage dazu. Konstant, "aber noch ausbaufähig" sei die Beteiligung am Johannischießen mit Vereinsmeisterschaften gewesen. Im Gegensatz zum Königs- seien die „Adler" beim Gauschießen unterrepräsentiert gewesen. Grußworte sprachen Stadtverbandspräsident Reinhard Meier, dessen Vorgänger Herbert Tischler, Gauschützenmeister Wolfgang Weiß und CSU-Fraktionssprecher Wolfgang Pausch.

Die Jubilare:

Josef Legner mit 60 Jahren diesmal Rekordhalter

Für 60 Jahre Mitgliedschaft bedankten sich Bayerischer Sport- und Deutscher Schützenbund beziehungsweise der Verein bei Josef Legner. 50 Jahre sind Erika Steger und Hans Mehl bei den Adlerschützen. Auf vier Jahrzehnte blicken Herbert Höcker, Ingeborg Allertseder, Siegfried Sterr, Harald Wällisch und Thomas Reichl zurück, auf 30 Jahre Magdalena Wildenauer und Franziska Glaser. Anja Erl, Thomas Pohl, Alfred Schweitzer, Elfriede Hofen, Mario Schmid und Peter Stegen sind dem Verein vor 25 Jahren beigetreten. (luk)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.