04.09.2018 - 16:14 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Alte Gewehre ausprobiert

Heiner Zimmermann gewinnt Gedächtnisschießen der SLG Ostmark. Mehrtägiges Training in Tschechien.

Die Gewinner des "98er Gedächtnisschießens" der SLG Ostmark sind Bernhard Lippe (links) und Stefan Fuchs (Zweiter von links), und Heiner Zimmermann (Zweiter von rechts), der den ersten Platz belegte.
von Reinhard KreuzerProfil

Bereits zum dritten Mal hat die Vorstandschaft der Schießleistungsgruppe Ostmark Weiden (SLG) drei Tage lang den Schießstand in Decin (Tschechien) angemietet. Heuer stand nach dem Intensivtraining Longe-Range auch ein Wettkampf auf dem Zeitplan.

Von 50 bis 450 Meter schossen die Mitglieder in allen Distanzen, dabei durfte auch das Zielfernrohr aufgesetzt werden. Die Treffsicherheit mancher Schützen war bewundernswert. Der Wettkampf selbst wurde ausschließlich mit der Waffe 98 Mauser durchgeführt. Ob mit dem K98 Karabiner in kurzer oder langer Version oder auch mit dem 98er als Gewehr - alles war möglich. Vorsitzender Stefan Fuchs hatte zudem unter dem Motto „98er Gedächnisschießen“ einen Wettbewerb ausgeschrieben. Gewinner war Heiner Zimmermann vor Bernhard Lippe und Luca Bernhardt. Alle drei erhielten Pokale.

Trainiert wurde auf Vorderschaft Repetierflinte, KK Matchgewehr oder Kurzwaffen wie Revolver und Pistole. „Nur hier auf dieser Anlage kann alles geschossen werden“, sagte Fuchs. Er versuchte sich das erste Mal mit einem Enfield-Vorderlader-Gewehr aus dem Jahr 1870. Dabei staunte er nicht schlecht, als das 140 Zentimeter lange Gewehr mit Perkussionsschloss das Schwarzpulver zündete.

Auch die Abende verliefen gesellig. Sie wurden von Thomas Koller, Mitglied der SLG Ostmark, organisiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp