09.09.2019 - 12:27 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Anbau für Albert-Schweitzer-Schule Weiden

Es könnte eine Art Geburtstagsgeschenk sein, wäre aber auch bitter notwendig: Die 60-jährige Albert-Schweitzer-Schule soll generalsaniert werden, zudem einen Anbau für Mensa und Ganztagsschule bekommen.

Die Albert-Schweitzer-Schule steht vor einer Generalsanierung und Erweiterung. Einen entsprechenden Beschluss soll jetzt der Bauausschuss fassen.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

60 Jahre lügen nicht. Bereits vor zwei Jahren stellte der Bauausschuss auf CSU-Antrag fest, dass vor dem Jubiläum der Albert-Schweitzer-Schule 2019 verschiedene Ausbesserungs- und Anstricharbeiten nötig wären. Zur erweiterten Wunschliste zählte der Neubau einer Mensa. Dem kommt die Bildungsstätte nun im Jubiläumsjahr einen großen Schritt näher. In einem Vorlagebericht zur Sitzung des Bauausschusses am 11. September empfiehlt die Stadtverwaltung einen Anbau von Mensa und Räumen für die offene Ganztagsschule, zudem die Generalsanierung des bestehenden Gebäudes. Die Kosten würden sich dabei auf 10 Millionen Euro belaufen, bis zu 80 Prozent könnten gefördert werden. Die Sanierung wäre – in mehreren Bauabschnitten – in einem Zeitraum von 15 Jahren möglich.

Die Bauverwaltung nennt aber auch zwei andere Varianten: zum einen den alleinigen Mensa-Neubau mit Ganztagsschule für 2,7 Millionen Euro, zum anderen den Abbruch des Schulgebäudes mit Neubau inklusive Mensa und Ganztagsschule für rund 13,3 Millionen Euro. Die favorisierte Lösung von Generalsanierung und Anbau (zwischen Schule und Turnhalle, wo sich derzeit ein sanierungsbedürftiger Übergang aus Glas befindet) würde zusätzliche 287 Quadratmeter für die Ganztagsschule (Aufenthalts- und Ruheräume) bringen, ein bestehender Gymnastikraum (112 Quadratmeter) werde mit einbezogen. 170 Quadratmeter wären für Aufbereitungsküche und Speisesaal vorgesehen.

Die Außenanlagen (Grünfläche, Pausenhof, Stellplätze) auf der Nordseite würden neu geplant. Bereichern soll sie ein Allwetterplatz, der für die Ganztagsschule nötig sei. Da die Laufbahn mit Sprunggrube westlich des Schulgebäudes wegen des Baus entfällt, braucht es Ersatz. Für das Vergabeverfahren soll ein externes Büro beauftragt werden. Haushaltsmittel in Höhe von 15 000 Euro stünden dafür zur Verfügung.

Schulleitung, Regierung der Oberpfalz und Schulamt haben sich laut Verwaltung positiv zu den Plänen geäußert. "Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass ,der offene Ganztag‘ immer mehr an Bedeutung für das ganztägige Bildungs- und Betreuungsangebot für Kinder im Grundschulalter gewinnt. So soll bis zum Jahre 2025 ein Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder geschaffen werden."

Zudem stellen die Sachbearbeiter im Rathaus fest, das die Albert-Schweitzer-Schulen von allen Weidener Grundschulen am unzureichendsten verkabelt sei. Eine Untersuchung habe ergeben, dass für die IT-Nutzung eine neue Stromversorgung und -verkabelung nötig sei. Kostenpunkt: "mindestens 150 000 Euro". Allerdings müssten die Leitungen im Falle einer Generalsanierung wieder ausgebaut werden. Daher werde das Projekt momentan nicht weiterverfolgt. Wie es mit dem Schulgebäude weitergeht, entscheidet der Bauausschuss am Mittwoch, 11. September, ab 14.30 Uhr im Neuen Rathaus.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.