01.07.2018 - 15:42 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ausstellung zu Mikroplastik

Greenpeace informiert über Umweltgefährdung. Start am Kepler-Gymnasium.

Die erste Schülergruppe am Kepler-Gymnasium besucht die Wanderausstellung über Mikroplastik.
von Siegfried BühnerProfil

„Mit dem Thema Mikroplastik ist Greenpeace ist bei mir auf offene Türen gestoßen“, sagte Sigrid Bloch, Direktorin des Kepler-Gymnasiums. Mikroplastik sei im doppelten Sinn derzeit „in aller Munde“, sowohl als Umweltbelastung als auch als Bestandteil in unserer Nahrung. Zwei Wochen lang werde im Eingangsbereich der Schule die Wanderausstellung zum Thema Plastik in den Meeren gezeigt. Schüler sollen die Ausstellungsgegenstände und die Informationen darüber nicht nur besichtigen, sondern sich auch im Unterricht mit diesem Thema beschäftigen.

Die Schulleiterin sieht Bezüge in vielen Fächern. „Von Chemie und Erdkunde bis hin zu Deutsch und Englisch“. Als nächste Station folgt das Augustinus-Gymnasium. „Wir planen, dass nach einem Jahr möglichst alle Schulen in der Region diese Ausstellung zeigen“, sagt Franz Zielinski von Greenpeace. Die Veranstalter beabsichtigen, dass „Jugendliche anschaulich erfahren können wie Natur, Tiere und letztendlich der Mensch durch das eingebrachte Plastik gefährdet werden“. Gezeigt wird auch, was jeder Einzelne dagegen tun kann. „Plastik abschminken, Kosmetika auf Inhaltsstoffe checken und generell Produkte mit Mikroplastik vermeiden“, heißt es dazu unter anderem. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Plastik liegt in Westeuropa bei 136 Kilogramm pro Jahr. Deutschland steht dabei an der Spitze.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp