30.07.2021 - 11:51 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Beim Schwimmverein Weiden schlagen Gerüchte hohe Wellen

Verregneter Sommer, Coronabeschränkungen - von reinem Badevergnügen kann im Schätzlerbad nicht so recht die Rede sein. Jetzt hat der Schwimmverein auch noch ein übles Gerücht am Hals.

Allzu viel ist im Sportbecken des Schätzlerbads zurzeit nicht los. Treue Stammschwimmer können das allerdings genießen.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

"Das hab ich auch schon gehört", seufzt Ilona Forster. Quer durch die Stadt macht die Behauptung die Runde, der Schwimmverein Weiden habe zuletzt rund 2000 Mitglieder verloren. "Stimmt hinten und vorne nicht", sagt die Vorsitzende. Die richtigen Zahlen hat sie auch parat. Zum 1. Januar 2020 habe der Verein noch 2198 Mitglieder gehabt, am 1. Januar 2021 waren es nur mehr 1957. "Jahrelang waren wir der größte Verein im Stadtverband für Leibesübungen, jetzt ist es halt die DJK und wir sind Zweiter."

Die DJK hat in der Tat knapp 30 Mitglieder mehr, erklärt Stadtverbandschef Reinhard Meier. Forster bleibt angesichts dieser Entwicklung gelassen. "Letztes Jahr hatten wir wegen Corona keine Eintritte, aber bald werden wir die DJK wieder überholen."

Damit kann man leben. Vor allem weil Meier vor Kurzem Bilanz gezogen hat. Die Sportvereine in Weiden haben zuletzt im Schnitt acht Prozent ihrer Mitglieder eingebüßt, ein Club mit älteren Semestern sogar 40 Prozent. Zehn Clubs hätten dagegen ein Plus an Neulingen im Coronajahr 2020 erreicht. Ganz vorne dabei war der Yachtclub mit 25 Eintritten. Meier: "Segeln ging eben auch in der Pandemie."

Im Schwimmverein ist man froh, dass heuer zumindest ein bisschen was geht im Schätzlerbad, auch wenn Wellenbecken, Warmduschen und Rutsche geschlossen bleiben. "Mich nerven die ganzen Vorschriften auch, aber was will man machen?", fragt Ilona Forster. Sie hält sich an die bundesweiten Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen.

Eine davon trifft Familien gerade zum Ferienbeginn ziemlich hart. So dürfen Kinder unter 13 zurzeit nicht allein oder mit Freunden ins Bad. Es muss immer ein Erwachsener dabei sein. Kaum sind Väter, Mütter und Kinder also die Zwänge des Lockdowns und des Homeschoolings los, in denen sie sich 24 Stunden nicht aus dem Weg gehen konnten, können sie nun nicht unabhängig voneinander ihre Freizeit gestalten, sofern es um den Badbesuch geht.

Auch diese Unzufriedenheit kriegt der Schwimmverein ab. Daraus entstehen neue Gerüchte. Die Vorsitzende hat vor Kurzem eines gehört: "Eine Kundin hat mir erzählt, dass wir erst 2024 wieder eröffnen. Ich weiß wirklich nicht, woher so was kommt."

Der späte Saisonstart im Schätzlerbad

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.