09.12.2018 - 13:23 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Betrunkener beleidigt nach Unfall Polizisten

Ein Autounfall ist nicht das einzige Problem, das ein Mann zu nächtlicher Stunde in Weiden hat. Die Polizei ermittelt am Ende wegen verschiedener Delikte. Offen ist zunächst, wer am Steuer saß. Dann haben Beamten eine Idee.

Symboldbild
von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Am frühen Samstagmorgen kurz nach Mitternacht nahm die Polizei einen Verkehrsunfall auf der Süd-Ost-Tangente auf. Einer 29-Jährigen VW-Fahrerin war die Vorfahrt genommen worden. Wer aber saß am Steuer des anderen Fahrzeugs? Ein 30-Jähriger aus Tirschenreuth "wollte vor Ort den Beamten weismachen", dass nicht er den BMW gesteuert habe, heißt es im Pressebericht. Sein Problem: Er war laut Alcotest mit 1,48 Promille deutlich alkoholisiert und besaß keinen Führerschein.

Die Version des Mannes lautete: Seine Begleiterin sei gefahren. Das testeten die Beamten aber mit einer Sitzprobe. Und: Die Frau hatte Probleme, "überhaupt an das Lenkrad zum kommen", der Sitz sei auf einen deutlich größeren Menschen eingestellt gewesen. Mit dieser Erkenntnis konfrontiert, sei der 30-Jährige verbal aggressiv und beleidigend gegenüber den Polizisten geworden.

Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme vorgenommen. Ihm blühen Anzeigen unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Beleidigung. Die Polizei prüft zudem, ob auch gegen die Beifahrerin wegen Strafvereitelung oder zumindest dem Versuch ermittelt wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.