22.07.2018 - 11:24 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Betrunkener muss zwei Mal in Klinik

Zwei Mal ins Klinikum Weiden und wieder zurück. Damit hat ein 79-Jähriger Polizei und Rettungsdienst beschäftigt. Das hatte einen Hintergrund.

Symbolbild
von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Der Rentner war laut Polizeibericht "offensichtlich erheblich betrunken", als er am Freitagabend mit seinem Rad in der Weigelstraße stürzte. Weil er sich dabei verletzte, brachte ihn der Rettungsdienst ins Klinikum. Dort wurde ihm auch Blut abgenommen, doch "entfernte sich der Weidener nach Abzug der Polizeibeamten noch vor jeglicher ärztlicher Behandlung aus dem Klinikum".

Allerdings kam der Senior nicht allzu weit. Schon kurze Zeit später sei er erneut gestürzt. Da er sich dabei eine Platzwunde am Kopf zuzog, rückten erneut Polizei und Rettungsdienst an. Abermals kam der 79-Jährige ins Klinikum. Und? "Ein weiteres Mal entzog sich der widerborstige Patient der ärztlichen Behandlung, entließ sich selbst und verschwand aus der Notaufnahme", schreibt die Polizei.

Die Beamten suchten längere Zeit nach dem getürmten Mann und fanden ihn schließlich am Bahnhof. Inzwischen seien nach allgemeiner Einschätzung keine medizinische Behandlung und auch keine Ausnüchterung mehr zwingend notwendig gewesen. Er durfte daher mit einem Taxi nach Hause fahren. Den 79-jährigen erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Da er einen Atemalkoholtest nicht mitmachen "konnte oder wollte", liegt der Polizei kein vorläufiger Alkoholwert vor. Das Fahrrad stellten die Polizisten ab und behielten zur Sicherheit den Schlüssel auf der Dienststelle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp