16.09.2019 - 11:12 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bildung ist Religionsauftrag

Der Zusammenschluss der Bildungswerke in den evangelischen Dekanaten Weiden und Sulzbach-Rosenberg macht es möglich, viele zentrale und dezentrale Veranstaltungen anzubieten. Nun steht das neue Programm.

Das neue EBW-Programm stellen (von links) EBW-Vorsitzender Siegfried Kratzer, Dekanats-Öffentlichkeitsreferentin Susanne Götte, EBW-Geschäftsführerin Bettina Hahn und EBW-Vorstandsmitglied Uwe Ibl vor.
von Siegfried BühnerProfil

Vorstandsmitglieder und Geschäftsführung des Evangelischen Bildungswerks Oberpfalz (EBW) präsentierten das neue Herbst- und Winterprogramm. Unter der Überschrift „Begegnen, bilden, bewegen“ beginnt ab sofort eine Veranstaltungsserie mit zahlreichen unterschiedlichen Themenblöcken. Sie reichen von Theologie und Weltanschauung über Politik, Gesellschaft, Gesundheit, Psychologie bis hin zu Kunst, Musik, Kultur und Handwerk. Reisen, Wanderungen und Fahrten, Fortbildungen und offene Angebote gehören ebenfalls dazu.

In vielfältigen Formen werden die Veranstaltungen durchgeführt. Workshops, Vorträge, Ausstellungen, Filmabende und Diskussionen sind dabei. „Bildung im Protestantismus hat große Tradition“, kommentierte EBW-Vorsitzender Siegfried Kratzer die Präsentation des Programms. Bereits Luther und Melanchthon hätten sich schon dafür in den Kirchengemeinden eingesetzt. Außerdem trage Bildung auch zur Mündigkeit der Christen und der Bürger bei und biete Orientierungsmöglichkeiten. Das EBW will mit dem Veranstaltungsprogramm auch Hilfestellung für die einzelnen Kirchengemeinden bieten. Deshalb gibt es neben den zentralen Veranstaltungen auch viele dezentrale Termine in den zwei großflächigen Dekanatsbezirken mit 49 Kirchengemeinden.

Laut Kratzer sollen auch Menschen angesprochen werden, die nicht mehr „so enge Verbindungen zur Kirche haben, aber Fragende sind“. Und er betont ausdrücklich:„Wir haben auch kritische Stimmen zu den Veranstaltungen eingeladen.“ Dabei verweist er unter anderem auf den Vortrag des ehemaligen katholischen Priesters Stefan Hirblinger. Dass mit dem Programm „die Zusammenhänge zwischen Kirche und Gesellschaft in nahezu allen Kategorien“ aufgezeigt werden, betonte zweite EBW-Vorsitzende Christina Ponader. Für Bildungswerk-Geschäftsführerin Bettina Hahn sei wichtig, dass das Thema Inklusion bei der Programmgestaltung eine wichtige Rolle spiele. Nicht umsonst sei das Bildungswerk Kooperationspartner im Netzwerk Inklusion und im Projekt Wundernetz 2.

Angeboten werden unter anderem die verschiedensten Hilfestellungen beim Zugang zu den Bildungsangeboten. Im Programmheft werden diese ausführlich erläutert. Das Heft umfasst auf gut 90 Seiten weit mehr als 100 Veranstaltungen. Es kann bei allen Kirchengemeinden der beiden Dekanatsbezirke sowie an zahlreichen öffentlich zugänglichen Stellen abgeholt werden. In Kürze wird auch die neue Internetseite des Bildungswerks www.ebw-oberpfalz.de fertiggestellt sein, die ebenfalls alle Veranstaltungen aufzeigt. Bei Vorträgen ist keine Anmeldung notwendig. Für Kursangebote, deren Teilnehmerzahl auf sechs bis zwölf Personen begrenzt ist, wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen.

Info:

Neues Programm

Vier Veranstaltungsserien zählen für Vorstand und Geschäftsführung des EBW zu den Kernelementen des neuen Programms. Dafür sind jeweils einzelne Flyer mit Terminen und Veranstaltungsorten erhältlich.

Philosophie-Reihe mit Karl Kirch, Siegfried Kratzer, Johann Ott und Klaus Hoffmann und Gisela Sassenhausen mit den Vorträgen „Glaubwürdig von Gott reden“, „Wozu Religion?“, „Der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs und der Gott der Philosophen“, „Naturwissenschaft und Religion“ und „Gott als Partner mit dem man reden kann“;

OTH-Vortragsreihe „Wissenschaft in Gegenwart und Zukunft“ mit sieben Vorträgen von Experten der OTH Amberg-Weiden sowie dem Amberger Zukunftskongress "Fair.handeln" und dem Ethik-Forum „Fake Science“;

Workshop „Gedenken – erinnern - versöhnen“ anlässlich 75 Jahre Befreiung des KZ Flossenbürg und seiner Außenlager am 5. November in der KZ-Gedenkstätte;

Workshop „Begegnungen im Kirchenraum: Die Simultankirchen des Jahres 2019“ am 26. Oktober 2019 in Thansüß und Freihung. (sbü)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.