14.07.2020 - 09:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bundespolizei entdeckt Gesuchten: Nach drei Stunden Haft wieder auf freiem Fuß

Die Staatsanwaltschaft Weiden hatte den 38-Jährigen seit August 2019 gesucht. Am Sonntagmorgen erfolgte die Festnahme. Doch seine Schwester verhalf ihm zur Freilassung.

Symbolbild.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Beamte der Bundespolizei kontrollierten den Tschechen (38) am Sonntagmorgen im Fernreisezug ALX von Prag nach München. Dabei zeigte sich, dass die Staatsanwaltschaft Weiden den Mann bereits seit August 2019 wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz suchte. Gegen ihn lag ein Strafbefehl des Amtsgerichts Weiden über eine Geldstrafe von 700 Euro vor. Ersatzweise drohten nach Angaben der Polizei 20 Tage Haft. Da der Verurteilte die Geldstrafe nicht bezahlt hatte, erließ die Staatsanwaltschaft Haftbefehl.

Der Festgenommene konnte den Betrag nicht bezahlen, erhielt jedoch Hilfe von seiner Schwester. Die erschien nach drei Stunden Zwangsaufenthalt des 38-Jährigen auf der Dienststelle und bezahlte sowohl die Geldstrafe als auch die Verfahrenskosten in Höhe von insgesamt 778 Euro. So kam der Mann wieder auf freien Fuß.

Lesen Sie auch diesen Polizeibericht

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.