16.01.2019 - 09:58 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Christoph Skutellas Termine bestimmen jetzt andere

Nach der Landtagswahl läuft der Politikbetrieb auf vollen Touren. Auch der neue Weidener FDP-Landtagsabgeordnete Christoph Skutella hat die ersten Ausschusssitzungen absolviert und stellt sich bei Oberbürgermeister Kurt Seggewiß vor.

FDP-Landtagsabgeordneter Christoph Skutella macht einen Antrittsbesuch bei Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß.
von Dominik Konrad Kontakt Profil

Das SPD-Stadtoberhaupt freute sich über den Besuch von Skutella. Er kennt den FDP-Mann bereits seit mehr als zehn Jahren. "Ich weiß, wie er tickt", sagt der OB. Im Amtszimmer sprechen die beiden darüber, was sie für Weiden im Landtag bewegen können. Es geht um Krankenhaus- und Sozialpolitik sowie die Bahnanbindung. Die Elektrifizierung ist Skutella ein besonderes Anliegen. "Wir sind da noch lange nicht am Ziel, und da müssen alle zusammenarbeiten, dass wir das Thema konkretisieren."

Der Landespolitiker will mit den Vertretern aller Parteien aus der Region zusammenarbeiten. "Parteipolitische Differenzen spielen bei mir keine Rolle, das muss ich jetzt ganz ehrlich sagen." Als Freier Demokrat könne er sich das nicht leisten: "Ich bin da Realist genug, und nach 16 Jahren, in denen ich Politik erst ehrenamtlich und jetzt mit Mandat machen kann, sieht man die Dinge auch etwas anders als jemand, der nur durch eine Parteibrille hindurch etwas durchsetzen will. Bei den Kollegen, die ich habe, kann ich mich nicht beschweren. Ich hatte schon öfter Gespräche und da steht für mich die Region im Vordergrund."

Skutella ist der einzige nordoberpfälzer Abgeordnete im Landtag, der direkt aus dem Stadtgebiet kommt. Dieser Verantwortung möchte der 33-jährige freiberufliche Musiklehrer gerecht werden. "Wie es halt aus der Opposition heraus möglich ist." Laut Seggewiß haben die beiden über das Gewerbegebiet Weiden West IV gesprochen. "Irgendwann ist der Verkauf des Waldes an Weiden Thema. Und das entscheidet der Landtag. Ich habe dafür geworben, dass er uns unterstützt."

Der Musiklehrer hat das Büro in der Oberen Bachgasse von FDP-Bundestagsabgeordnetem Uli Lechte übernommen. Ihn erreichen auch schon Bürgeranfragen: "Wir hatten viel mit Petitionen zu tun, da ging's um Mobilfunkmasten", erinnert er sich. Zum Thema Biodiversität in der Marktgemeinde Tännesberg plant Skutella auch ein Projekt. Naturfilmer Thomas Stock ist mit dabei. "Wir kennen uns aber nicht aus der Politik, sondern aufgrund der Tatsache, dass er Schlagzeuger ist", sagt er schmunzelnd. Skutella ist nun Mitglied der Ausschüsse für Umwelt und Landwirtschaft. Allerdings hatte er mit diesen Themen vorher kaum etwas zu tun. "Da muss man schon wachsen an den Aufgaben." Seit er das Mandat habe, werde er anders behandelt. "Das ist schon interessant, zu sehen, auch von Leuten, die man seit Jahren kennt." Er müsse sich inzwischen auch sehr stark auf seine Mitarbeiter verlassen. "Es ist schon eine Umstellung, wenn man nicht mehr Herr seines Terminkalenders ist und man am Montag ins Handy schauen muss: 'Ja, was mach ich eigentlich diese Woche so?'"

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.