08.07.2018 - 12:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Drei Ausraster an einem Wochenende

Ausraster in der Notaufnahme, Schläge auf der Toilette, Beziehungskrach mit Freiheitsberaubung: Handfeste Probleme im zwischenmenschlichen Bereich riefen am Wochenende mehrmals die Polizei auf den Plan.

von Ralph Gammanick Kontakt Profil

(rg)

Weil er sich in der Notaufnahme des Klinikums behandeln lassen wollte, aber für seinen Geschmack zu lange warten musste, tickte am Freitag um Mitternacht ein 49-Jähriger aus. Der im Landkreis wohnende tschechische Staatsangehörige wurde gegenüber dem Personal ausfällig und filmte es mit seinem Mobiltelefon. Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter versuchte, ihm das Filmgerät abzunehmen. Dabei kam es zur Rangelei. Auch nach Eintreffen der Polizeistreife sei der Mann nicht zu bändigen gewesen und habe sich so aggressiv, verhalten, dass er an ein Krankenbett gefesselt werden musste, informiert der Polizeibericht.

In der Toilettenanlage einer Unterkunft für Asylbewerber gerieten ein 19- und ein 29-Jähriger aneinander. Grund: Letzterer hatte neben das Urinal gepinkelt. Dafür steckte er Schläge auf den Kopf ein.

Am Samstag gegen 7 Uhr erhielt die Polizei einen Hinweis, wonach eine 25-Jährige im Stadtteil Stockenhut gegen ihren Willen in einer Wohnung festgehalten werde. Wie sich herausstellte, hatte ein 32-Jähriger die Frau seit Mitternacht eingesperrt. Nach ihrer Befreiung habe sich der Weidener nun wegen eines Vergehens der Freiheitsberaubung zu verantworten, informiert die Polizei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp