12.02.2020 - 11:02 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ehrung für beste Wintergesellen

Wenn die Besten der Besten eines Prüfungsjahrgangs geehrt werden, gibt es immer viel Lob für alle Beteiligten. So war es auch bei der Preisverleihung für die Teilnehmer an der Wintergesellenprüfung.

Preisträger und Ehrengäste bei der Verleihung der Staats-, Stadt-, IHK-, Kreishandwerkerschafts- und Abgeordnetenpreise.
von Siegfried BühnerProfil

An der Wintergesellenprüfung der Europaberufsschule haben in diesem Jahr 450 Auszubildende in 10 verschiedenen Ausbildungsberufen teilgenommen. Es waren die Absolventen dreieinhalbjähriger betrieblicher Berufsausbildungen. Für die jeweilige Nummer eins in der Rangfolge aller Prüfungsergebnisse eines jeden Ausbildungsberufs waren Staats-, Stadt-, IHK-, Kreishandwerkerschafts-, und Abgeordnetenpreise in Form von Ehrenurkunden, Geldprämien und Gutscheinen ausgeschrieben. In einer Feierstunde an der Europaberufsschule wurden die Preise an die zehn Jahrgangsbesten überreicht. Ihre Notenskala bewegte sich zwischen 1,0 und 1,8.

Berufsschulleiter Josef Weilhammer dankte den Auszubildenden für ihren besonderen Einsatz, aber auch den Ausbildungsbetrieben für die hohe Ausbildungsqualität. „Dass eine solche große Zahl prominenter Ehrengäste zu dieser Feierstunde erschienen ist, ist Ausdruck der Wertschätzung dieser besonderen Ausbildungsleistung“, sagte Weilhammer mit Blick auf die große Zahl der Ehrengäste. Drei von ihnen würdigten die Leistung der Preisträger und sprachen dabei auch einige grundsätzliche Themen an. Für Landtagsabgeordnete Annette Karl bilden die Absolventen der betrieblichen Berufsausbildung „das Rückgrat der Region“. Die duale Ausbildung habe sich immer als krisenfest erwiesen und sei auch längst zum Exportschlager geworden. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß erinnerte daran, dass es notwendig ist, immer wieder neue Arbeitsplätze zu schaffen, „damit die jungen Leute hier bleiben“. Und damit diese Arbeitsplätze geschaffen werden können, „ist das neue Gewerbegebiet West IV so wichtig für die Region“. In Anbetracht von 21.000 fehlenden Fachkräften im IHK-Gebiet Regensburg sagte IHK-Geschäftsstellenleiter Florian Rieder zu den Preisträgern: „Wir brauchen Sie alle und dazu auch noch Fachkräfte von außen.“

Info:

Preisträger

IHK-Preise: Hannes Lochner, Industriemechaniker, Schott AG Mitterteich; Andreas Beimler Zerspanungsmechaniker, Leistritz Pleystein. Preisträger Kreishandwerkerschaft Nordoberpfalz: Simon Krauß, Mechatroniker, Witron Logistik Parkstein; Samuel Weiß, Anlagemechaniker SHK, Schmeller Waldsassen.

Preisträger Staatspreis: Theresa Haßmann, Bankkauffrau, Raiffeisenbank Oberpfalz; Stefan Dehling, Technischer Produktdesigner, Deprag Amberg.

Preisträger Abgeordnetenpreis: Daniel Würth, Elektroniker Automatisierungstechnik, SITLog Altenstadt. Preisträger Stadtpreis: Matthias Diepold, Kfz-Mechatroniker, Kfz-Meisterfachbetrieb Diepold Tremmersdorf; Philipp Bauriedl, Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik, Schreier Elektrotechnik GmbH Pleystein; Sabina Bauer, Elektronikerin für Betriebstechnik, Pilkington Weiherhammer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.