13.12.2018 - 12:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Flucht vor Polizeikontrolle: Mit Karacho durch Weiden

Die Anhaltesignale der Polizei am Mittwochabend stachelten einen 32-jährigen Vohenstraußer erst an, mit seinem Wagen so richtig Gas zu geben. Eine "Verfolgungsjagd à la Hollywood" begann - mitten in Weiden.

Hier in der Frauenrichter Straße endete die wilde Verfolgungsjagd am Mittwochabend.
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Alles andere als Routine war die Verkehrskontrolle, die Polizisten am Mittwoch gegen 19 Uhr durchführen wollten. Zu diesem Zeitpunkt signalisierten sie einem Autofahrer in der Frauenrichter Straße, Ecke Stettiner Straße, anzuhalten. Doch der 32-jährige Vohenstraußer tat das Gegenteil und "suchte sein Heil in der Flucht", heißt es im Polizeibericht. Er bretterte davon, um die Beamten abzuschütteln. Und brachte dabei auch andere in Gefahr.

Seine Flucht zog sich dabei durch das Viertel südlich der Frauenrichter Straße. Es ging mit viel zu hoher Geschwindigkeit und ohne Verkehrsregeln oder rote Ampeln zu beachten durch die Straße "Am Alten Dorf", durch die Leimberger Straße, den Mühlweg, die Galgenberg-, Ermersrichter- und wiederum die Frauenrichter Straße. Erst an der Kreuzung Frauenrichter Straße, Ecke Bahnhofstraße konnten Polizisten ihn stellen. Der 32-Jährige musste dort verkehrsbedingt halten.

Wenig später offenbarte sich der Grund für die Flucht: Der 32-Jährige hat gerade keinen Führerschein. Ein Gericht hatte ihm die Fahrerlaubnis entzogen, nachdem er wegen ähnlich wildem Verkehrsverhaltens auffällig geworden war. Besonders dumm: In wenigen Tagen wäre diese Sperre hinfällig gewesen. "Nun aber wird sie auf längere, unbestimmte Zeit verlängert", heißt es im Polizeibericht. Denn für die Hollywood-Flucht wird sich der Vohenstraußer demnächst vor dem Staatsanwalt verantworten dürfen. Dabei wird auch eine Rolle spielen, inwiefern er andere bei seiner Flucht am Mittwochabend in Gefahr gebracht hat. Konnten die Beamten doch bei der Nacheile unter anderem einen Fußgänger beobachten, der sich nur durch ein eiliges Ausweichmanöver vor dem Auto des 32-Jährigen in Sicherheit hat bringen können.

Unter anderem diesen Fußgänger sowie weitere Zeugen und Geschädigte bittet die Polizei, sich bei der Inspektion zu melden. Die Telefonnummer lautet 0961/401-320.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.