Frau will Polizist mit Hundekot beschmieren

Weiden in der Oberpfalz
22.01.2023 - 14:53 Uhr

Als die Polizei eine Hundehalterin auf ihre Pflicht hinweist, eskaliert ein an sich harmloser Vorfall – in äußerst ekelerregender Form

Manche Polizeieinätze können richtig ekelig sein.

Eine Streife beobachtete am Freitagnachmittag einen Hund, der sein Geschäft in einer Grünfläche im Stadtgebiet verrichtete. Da sich die Hundehalterin nicht um die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners kümmern wollte, forderten die Beamten sie dazu auf, teilt die Polizei Weiden mit. Die Frau kam der Aufforderung nach kurzem Abstreiten nach, weigerte sich aber, ihre Personalien preiszugeben.

Im Weggehen beleidigte sie die Beamtin und den Kollegen. Da sie nicht stehenblieb, musste sie festgehalten werden. Hierbei versuchte sie im Umdrehen dem Beamten das Tuch mit dem Hundekot ins Gesicht zu schmieren. Dies gelang ihr nicht, sie muss sich aber nun unter anderem wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Zu einer weiteren Beleidigung kam es am Sonntag kurz nach Mitternacht. Eine Frau war verbotswidrig mit dem Fahrrad auf dem Gehweg der Erhardstraße unterwegs. Bei der Kontrolle verhielt sich die Frau unkooperativ und aggressiv. Unter anderem zweifelte mit abfälligen Äußerungen an, dass es sich bei den Beamten um echte Polizeibeamte handelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.