04.06.2019 - 16:53 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Freiwilliger für Issy gesucht

Im Sommer kommt Philipp Franz zurück nach Weiden, Clémence Ulm nach Issy. Doch der Deutsch-Französische Freiwilligendienst geht in die zweite Runde. Dafür sucht die Stadt Weiden einen Kandidaten.

Clémence Ulm (rechts) aus Issy-les-Moulineaux hat für Petra Vorsatz (links) und Cathrin Kube das Programm für das Weidener Bürgerfest übersetzt.
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Der Deutsch-Französische Freiwilligenaustausch geht in die zweite Runde. Die Stadt Weiden sucht wieder einen jungen Erwachsenen, der ein Jahr in der französischen Partnerstadt Issy-les-Moulineaux leben und arbeiten will. Bis Samstag, 15. Juni, können sich Interessenten bewerben.

Der Freiwillige wird in Issy bei der Stadtverwaltung arbeiten, genauer im Büro für Internationale Beziehungen. Er soll zum Beispiel bei europäischen Projekten wie Aktionen der Städtepartnerschaften mitwirken sowie die Angestellten bei der Kultur- und Jugendarbeit unterstützen. Im Gegenzug nimmt auch Weiden nimmt wieder einen jungen Franzosen aus Issy auf.

Der Freiwilligendienst beginnt am 1. September 2019 und dauert bis 31. August 2020. Während des Jahres besuchen die Freiwilligen vier Seminare in Deutschland und Frankreich, berichtet Clémence Ulm. Die 19-Jährige ist aktuell die französische Freiwillige in Weiden. "Im ersten Seminar sprechen wir darüber, was in diesem Jahr auf uns zukommt. Wir treffen andere Freiwillige, so haben wir ein Netzwerk von Leuten, die die gleichen Erfahrungen machen", erzählt sie. "Ich würde es auf jeden fall wieder machen", sagt Philipp Franz. Der 24-jährige Weidener absolviert gerade seinen Dienst in Issy. Er habe so viel gelernt, viele neue Leute getroffen. "Man bekommt einen ganz anderen Blick wie wenn man nur zum Urlaub nach Frankreich fährt."

Da der Freiwilligenaustausch von etlichen staatlichen Stellen gefördert wird, müssen die Bewerber einige Bedingungen erfüllen. Interessenten müssen zwischen 18 und 25 Jahre alt sein, erläutert Petra Vorsatz, Leiterin des Weidener Kulturamts. "Letztes Jahr mussten wir zwei Bewerbern ablehnen, einer war zu jung, einer zu alt." Auch Sprachkenntnisse müssen die Kandidaten vorweisen: "A2 in Französisch sollte es schon sein und in Englisch B2", ergänzt Cathrin Kube, die im Kulturamt für die Städtepartnerschaften zuständig ist.

Während des Aufenthalts in Frankreich bezieht der oder die Freiwillige ein Zimmer im "Maison des Volontaires" in Paris. Der Weidener arbeitet in Issy 30 Stunden pro Woche, das Gehalt liegt bei 472,97 Euro im Monat. Die Miete muss davon aber nicht bezahlt werden. - Etwas mehr Geld erhält der Freiwillige, der von Issy nach Weiden entsendet wird: 622,97 Euro. Allerdings bezahlt der Franzose oder die Französin die Miete selbst.

Ab Herbst geht Philipp Franz wieder zur Uni in Regensburg. Von seinem begonnenen Lehramtsstudium ist er aber abgekommen, will sich lieber den Kommunikations- oder Wirtschaftswissenschaften widmen. Auch das hat der Freiwilligendienst bewirkt: "Das Jahr hat einem gezeigt, was einem mehr liegt."

Durch diese Straße in Issy wird der Weidener Freiwillige künftig öfter spazieren.

Zur Stellenausschreibung der Stadt Weiden

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.