19.05.2020 - 17:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Aus für Weidener Autokino

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Für Cineasten ist Weiden kein guter Ort. Gerade mal ein Kino hat bisher überlebt. Wegen Corona ist es geschlossen und ein Autokino hat in der Krise nach Aussage der potenziellen Betreiber keine Chance wegen behördlicher Auflagen.

In Weiden wird es definitiv kein Autokino geben. Das Projekt scheitert an den Auflagen der Stadt.
von Helmut KunzProfil

Die Vorfreude war groß. Aber die Weidener Cineasten müssen jetzt doch in die umliegenden Städte und Gemeinden ausweichen, wollen sie Vorstellungen in einem Autokino besuchen. In mehreren Orten starten diese Woche die ersten Filmvorführungen. In der Max-Reger-Stadt schaffte man es leider nicht, gemeinschaftlich ein Programm auf die Beine zu stellen. Die Betreiberfirma wirft das Handtuch. In Weiden wird es definitiv kein Autokino geben.

Der Grund: Die Hürden waren zu groß. Die „Weidener Autokino UG“ begründet ihre Absage damit, dass die zuletzt noch auf den Verhandlungstisch geworfenen bauordnungsrechtlichen Anforderungen der Stadt Weiden, aufgrund der Corona-Krise und der damit verbundenen deutlich längeren Bearbeitungszeiten von Statikbüros, TÜV und Planern, nicht erfüllt werden konnten.

In einer Stellungnahme begründete Michael Körprich am Dienstag den Rückzug damit, dass die Planungszeit zu kurz angesetzt gewesen sei. Normalerweise brauche es dazu eine Vorlaufzeit von ein bis zwei Jahren. Aber im vorliegenden Falle hätten die Planungen erst nach einem grundsätzlichen und vorbehaltlichen „Ja“ der Stadt Weiden überhaupt begonnen werden können.

„Daher konnten wir erst seit vergangener Woche direkten Kontakt zu den Fachabteilungen aufnehmen.“ Alle Auflagen und Bedingungen des Gewerbe- und Gesundheitsamtes seien von der Betreibergesellschaft anstandslos erfüllt und ins Konzept aufgenommen worden. Die baurechtlichen Vorgaben, die dem Projekt schlussendlich den Todesstoß versetzten, hätten nicht in der Kürze der Zeit umgesetzt werden können und hätten mehrere Wochen mehr Vorlauf beansprucht.

„Eine frühere Kontaktaufnahme mit den zuständigen Fachabteilungen war auf Grund der fehlenden Information und einer grundsätzlichen Bereitschaft der Stadt nicht möglich", klagt Körprich. Die große Zeitspanne des weiteren Verfahrens sowie die angekündigten weiteren Lockerungen und in Aussicht gestellten Öffnungen der Kinos noch im Mai hätten die Umsetzung eines temporären Autokinos daher massiv in Frage gestellt.

„Durch die sich täglich ändernden Umstände, und stetig neu auftretenden Hürden ist eine zeitnahe Umsetzung daher leider nicht mehr möglich.“ Man habe sich zu diesem Schritt gezwungen gesehen, weil man nicht unglaubwürdig erscheinen wollte, indem man den Termin ständig um eine Woche nach der anderen nach hinten verlegt hätte. „Daher ist dieser Schritt für uns jetzt der einzig machbare.“

„Auch uns gegenüber ist mündlich mitgeteilt worden, dass ein Autokino nicht weiterverfolgt wird“, erklärte Baudezernent Oliver Seidel am Dienstag gegenüber Oberpfalz-Medien. „Wir bedauern das sehr. Insbesondere, weil die Kollegen der Stadtverwaltung hier aktiv pragmatische Lösungen, besonders eine gemeinsame und schnelle Vorgehensweise, das Projekt kurzzeitig zu ermöglichen, gefunden haben."

Ein Autokino hätte Weiden sehr gut getan, meint Seidel. "Aber letztendlich ist dies natürlich die Entscheidung des Betreibers.“ Anlagen in der Art und Größe der beabsichtigten Leinwandkonstruktion erforderten einen geprüften Standsicherheitsnachweis. Dies diene der Erfüllung der in der Bayerischen Bauordnung definierten Sicherheitsanforderungen und sei keine isolierte Forderung der Stadt Weiden. „Leider kann der designierte Betreiber diesen Nachweis nicht in der von ihm gewünschten Schnelligkeit beibringen und hat wohl daher entschieden, das Autokino nicht weiter zu verfolgen", so die Stellungnahme aus dem Rathaus weiter.

Die beiden Autokino-Betreiber Andreas Dippl und Michael Körprich werfen das Handtuch.

Autokino auf Weidener Festplatz und in Schwarzenfeld geplant

Weiden in der Oberpfalz

Weidener Autokino um eine Woche verschoben

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Thomas Rass

Oh welch Wunder, in Bayreuth läuft das Autokino seit heute. Gleicher Veranstalter, gleiche Leinwand, andere Verwaltung

22.05.2020
Dr. Jürgen Spielhofen

Seid doch nicht so pingelig! - Einflussreiche Politiker dieser schönen Stadt haben momentan Wichtigeres zu tun: sie diskutieren klammheimlich immer noch darüber, ob der 3. Bürgermeister nun wirklich mit oder ohne die Stimmen der AfD gewählt wurde :-)

21.05.2020
Heidrun Dreyling-Riesop

Von den Bürgern wird Flexibilität in der Corona-Krise verlangt, wozu die Stadt Weiden nicht in der Lage ist - echt peinlich!

20.05.2020
Jörg Kollex

Typisch verschachtelte Stadt Weiden. Gleicher Politikstil.

20.05.2020
Thomas Rass

Toller Start für die neue Stadtspitze, erstes Unternehmen aus Weiden verbannt. Erfolgreich die Politik des Vorgängers weitergeführt

19.05.2020