08.03.2019 - 12:32 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Gewellte Kunst

Was verbindet Wellpappe mit Kunst? Sie vereinen sich in der 12. neuen Ausstellung „Denken – Fühlen – Malen“.

Skulptur aus Wellpappe von Susanne Kempf (2019). Die Ausstellung mit Werken aus dem ungewöhnlichen Material wird am Sonntag, 31. März, um 11 Uhr im Alten Schulhaus in Weiden eröffnet und endet hier am 30. April.
von Susanne KempfProfil

Schirmherr Christian Engel lud die an Multipler Sklerose (MS) erkrankten Künstlerinnen bei der Ausstellung im vergangenen Jahr ein, Wellpappe in ihre Kunst einzubeziehen. Das Angebot von Engel, Wellpappe in unterschiedlichsten Ausformungen für die Kunstwerke zur Verfügung zu stellen, stieß bei den Künstlerinnen auf reges Interesse.

Bereits bei der Präsentation im November 2018 in Weiherhammer wurden erste Kunstwerke gezeigt, die aus und mit Wellpappe über den Sommer hinweg entstanden waren. Und jetzt werden weitere Kunstwerke aus dem für die Künstlergruppe ungewohnten Material im Alten Schulhaus in Weiden gezeigt. Eine Journalistin in Unterfranken war im Herbst auf die Ausstellungsreihe, die seit 2008 jährlich neue Bilder wechselnder Teilnehmer zeigt, aufmerksam geworden und hatte darüber berichtet. Sofort meldeten sich zahlreiche Künstler mit MS bei Organisatorin Susanne Kempf, die an der neuen Ausstellung teilnehmen wollten.

Jetzt zeigen 16 Künstlerinnen mit MS vom 31. März bis 30. April Bilder und einige Skulpturen nicht nur aus Wellpappe. Nach der ersten Station der diesjährigen Bilderreise in Weiden geht es Anfang Mai nach Elsenfeld im Spessart. Hier werden die Werke im Rahmen der „Elsenfelder Kulturwoche“ gezeigt. Kempf hat ihre familiären Wurzeln in der Gegend um Elsenfeld. So war es naheliegend, die Präsentation einmal in ihrer Herkunftsheimat zu zeigen. In Elsenfeld wird eine weitere Künstlerin mit ihren Bildern zur Künstlergruppe stoßen. Dies ist ein Novum innerhalb der Tour, da die Künstlerin nicht wie alle anderen Teilnehmerinnen an MS, sondern an Parkinson erkrankt ist. Im Juni geht es dann mit den Bildern in die Freiheitshalle in Hof. Ihren Abschluss findet die diesjährige Reihe im Oktober bei der BHS Corrugated in Weiherhammer.

Weit mehr als 600 Bilder von über 300 Künstlern wurden seit 2008 an 40 Orten in Deutschland und der Schweiz gezeigt, jetzt geht es in die neue Runde. Schirmherren waren in den vergangenen Jahren die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der frühere Regierende Bürgermeister Berlins Klaus Wowereit, der heutige bayerische Finanzminister Albert Füracker und Kabarettist Urban Priol. Seit 2018 füllen dieses Ehrenamt Christian und Lars Engel aus, Inhaber und Geschäftsführer der BHS Corrugated, dem Weltmarktführer für die Produktion von Maschinen und Anlagen zur Herstellung von Wellpappe.

Neben den vielen Bildern und Skulpturen zeigt auch in diesem Jahr das Weidener Porzellanunternehmen Seltmann speziell entwickeltes Porzellan für Menschen mit körperlichen Einschränkungen aus den aktuellen Kollektionen.

Beteiligte Künstler:

In diesem Jahr präsentieren ihre Werke: Anja Charafeldin, Fuchstal (Bayern), Valeria Collins, Würzburg, Andrea Hake, Bochum (NRW), Elke Ittner, Niedernberg (Unterfranken), Susanne Kempf, Weiden, Ulrike Lautenschlager, Pirk, Amelia Lee (Frankfurt und USA), Jutta Lindner, Großwallstadt (Unterfranken), Brigitte List, Waldershof (Oberfranken), Anna Lohneisen, Hof, Ruth Malina (Berlin), Susanne Montag, Bamberg, Bettina Reger, Tirschenreuth, Gabriele Scharfenberger, Eisenach (Thüringen), Jana Schulz, Molauer Land (Sachsen-Anhalt), Stefanie Woch, Wolfsburg (Niedersachsen) und als Gast in Elsenfeld Andrea Klein aus Erlenbach (Unterfranken). Nicht alle Interessierten, die sich gemeldet hatten, können 2019 teilnehmen, sie füllen eine Warteliste, werden 2020 dabei sein, wenn es nach Weiden, Bamberg, Rudolstadt gehen wird. Dann wird erstmals auch ein Teilnehmer aus Großbritannien dabei sein, den der Brexit nicht davon abhält, seine Bilder nach Deutschland zu bringen. Und damit reiht sich der Brite ein in die Gruppe, in der bereits Künstler mit MS aus der Schweiz, Österreich, der Türkei, Russland, Frankreich, Italien und den USA vertreten waren.

Skulptur aus Wellpappe von Susanne Kempf (2018).
Skulptur aus Wellpappe von Susanne Kempf (2018).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.