24.07.2018 - 18:22 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Hans Sperrer: Stadtrat der klaren Worte

Stadtrat Hans Sperrer mit Ehefrau Luise (Mitte) im Kreise der ersten offiziellen Gratulanten.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

(wd) Die Parteifreunde würdigen seine "besondere Sichtweisen", die für die Fraktion so wichtig seien, seine stets "klaren Worte, die zählen", seine Weitsicht, sein Engagement für die Bürger und seine "treue Seele". Hans Sperrer, der am Dienstag seinen 70. Geburtstag feiert, darf sich geschmeichelt fühlen. Doch der Metzgermeister und CSU-Stadtrat beweist wieder seinen trockenen Humor und meint bescheiden: "Auf Beerdigungen und Geburtstagsfeiern wird ja die reine Wahrheit gesagt."

Am Vormittag gratulieren CSU-Kreisvorsitzender Stephan Gollwitzer, Fraktionschef Wolfgang Pauschmit ihren Stellvertretern, Stadtpfarrer Gerhard Pausch und Alois Lukasfür den Katholischen Männerverein, Hilde Zebischfür die Arbeiterwohlfahrt, Rainer Nachtigallfür die SpVgg SV, Vorstandschef Ludwig Zitzmannfür die Sparkasse, Günther Magerl für den Heimatring und Hans Kernerfür den Metzger-Gesellenverein. Ehefrau Luiseund Tochter Stefanie Sperrer umsorgen am Vormittag die Gäste. Hartmut Brönner überbringt die Glückwünsche des CSU-Ortsverbandes Stockerhut und bietet Sperrer die Mitgliedschaft in der Senioren-Union an. "Mit 70 bist du jetzt alt genug für uns." Gollwitzer und Pausch erinnern an die Durchsetzungsfähigkeit Sperrers - auch beim CSU-Parteitag, als er der Bundeskanzlerin ein gemeinsames Bild abtrotzte. "Das sorgte für ein Zucken bei den Sicherheitskräften. Aber die waren nicht schnell genug", erinnert sich Gollwitzer. "Dein Wort zählt bei uns", versichert der Kreisvorsitzende. Beide betonen, dass die Zusammenarbeit mit Sperrer "unheimlich viel Spaß" mache. "Du bist ein Gütesiegel", unterstreicht Pausch.

"Ich habe vor, noch einige Jahre mitzumachen", kündigt Sperrer an, der später mit der Familie feiert und für Freitag zur "Nachfeier" einlädt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.