27.06.2018 - 16:13 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Hohlmeier übernimmt neues Dezernat 5

Wolfgang Hohlmeier heißt der Leiter des neuen Dezernats 5 der Stadt Weiden. Die neue Abteilung kümmert sich um Familie und Soziales.

Geschäftsführer Wolfgang Hohlmeier (sitzend) präsentiert hier noch mit seiner Stellvertreterin Monika Reichel und Controller Markus Schulz die Bilanz des Jobcenters. Demnächst wirkt er als Chef des neuen Dezernats 5.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

(mic) Wolfgang Hohlmeier wird zum 1. März 2019 Leiter des neues Dezernats 5, das sich um Familie und Soziales kümmert. Das beschloss der Stadtrat nach NT-Informationen in seiner nichtöffentlichen Sitzung am Dienstag im Neuen Rathaus.

An den Start gehen wird das neue Dezernat aber vorerst ohne Hohlmeier. Es wird bereits zum 1. Juli vom Dezernat 3 - Recht, Umwelt, Sicherheit und Ordnung abgekoppelt und bis März unter der Leitung des berufsmäßigem Stadtrats Hermann Hubmannstehen. Stellvertretende Leiterin ist Oberrechtsrätin Nicole Hammerl.

Hohlmeier ist kein Unbekannter in der Stadtverwaltung. Der 51-Jährige ist aktuell Geschäftsführer des Jobcenters Weiden, das der Verwaltung unterstellt ist, und hier für knapp 100 Mitarbeiter verantwortlich. Diesen Posten hat er seit September 2013 inne. Immer wieder wechselte er in seiner beruflichen Laufbahn zwischen Stadt und Jobcenter. Nach einer zwölfjährigen Bundeswehrzeit studierte Hohlmeier von 1998 bis 2001 Verwaltungswirtschaft mit Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre in der öffentlichen Verwaltung in Bayreuth.

2001 kam er zur Stadt Weiden, wo er zunächst im Sozialamt tätig war, wo er sich um Hilfen zur Arbeit kümmerte. Dann schloss sich eine Zeit im Jobcenter an, als Fallmanager und Teamleiter Markt und Integration. Zurück im Rathaus arbeitete er anschließend im Umweltbereich, bevor er die Leitung der Verkehrsbehörde übernahm. Der gebürtige Neustädter ist verheiratet und hat zwei Töchter.


Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.