21.07.2019 - 19:07 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Kinderbürgerfest Weiden: 10.000 Besucher

Dem Kinderbürgerfest Weiden können dunkle Wolken und prasselnder Regen nicht viel anhaben. Mit der Sonne kommen die Gäste. Sie sind Teil einer riesigen Mitmach-Fete.

von Helmut KunzProfil

Von 10000 Besuchern wurde das Kinderbürgerfest am Sonntag „heimgesucht“, wie es Florian Graf vom Jugendzentrum formulierte. „Egal wie’s Wetter ist. Ein kurzer Regenschauer schert da keinen.“ Und er hatte richtig beobachtet. Beim bewässerten Donnergrollen am frühen Sonntagnachmittag stellten sich die Gäste nur kurz unter, waren dann aber sofort wieder auf dem Platz unterwegs. Als eine tolle Ergänzung fand Graf das parallel stattfindende „Weiden singt“-Festival mit mehreren Ablegern im Max-Reger-Park.

Im Mittelpunkt standen natürlich die Kinder. 81 Vereine, Jugendgruppen und Verbände sorgten zwischen Realschule und Friedrich-Ebert-Straße für deren Wohl und Spaß. Egal ob im Riesenlabyrinth auf Schatzsuche, im Sattel eines Pferdes durch den Park traben oder im Schnellboot der Wasserwacht über den Flutkanal brettern: Man musste nur ausprobieren. Es gab Hüpfburgen, Tischtennisplatten, Trampolin, Handballwerfen oder die Gelegenheit, mit dem Eishockeyschläger den Puck im Netz zu versenken.

Zu Lande und zu Wasser

Angstfreie Kinder hoben mit einer Hebebühne ab, andere angelten Holzfische aus dem Goldfischteich. Und wer echte Fische verspeisen wollte, konnte das am Sand des Weidener Sportanglerbundes tun. Dort gab’s Fischburger und Steckerlfisch. Pfadfinder rösteten Kartoffelchips und richteten Stockbrote her. Politische Parteien versorgten die Besucher mit Vitaminen und Getränken. Auch mit dabei: kirchliche und Umweltverbände, Schützen- und Sportvereine, Tanzgruppen und Musikkapellen.

Die "Dance Kids" feierten ihren ersten Platz beim Tanz-Contest vom Vortag. Die Narrhalla präsentierte bei einer Premiere ihre neue Showtanzgruppe. Die Verkehrspolizei ließ die Kinder auf ihrem Motorrad oder im Polizeiauto probesitzen. Und das BRK öffnete ihren Sanka.

Chöre mit am Start

„,Bitte, bitte nicht!', hab ich mir heute Nacht bei dem Unwetter gedacht“, blickte Stadtjugendpfleger Ewald Zenger zurück. Seit morgens um 7 Uhr sei er da. „Da hat’s immer noch genieselt.“ Zenger: „Aber jetzt haben wir ein Super-Wetter. Perfekt fürs Kinderbürgerfest. Die Kinder machen toll mit, und auch die Chöre sind voll dabei, singen in der Innenstadt und kommen dann zu uns.“

Bürgermeister Jens Meyer hatte das Fest gemeinsam mit Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Bürgermeister Lothar Höher eröffnet. „Das Kinderbürgerfest ist eines der schönsten Feste, das wir haben. Als ich Kind war gab’s das noch nicht. Aber ich kann mich noch an ein Hüpfkissen am Oberen Markt erinnern", sagte Meyer. Später habe er dann ehrenamtlich beim Kinderbürgerfest mitgearbeitet. „Heute bin ich als Familienvater hier.“ Stark frequentiert war das Gelände rund um den Pavillon und seinen Musik- und Tanzeinlagen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.