17.03.2019 - 11:03 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

In Kirche und Politik engagiert

Ilse Stark ist seit Jahrzehnten ein Aktivposten in etlichen Vereinen. Nun feierte die Weidenerin ihren 80. Geburtstag

Zum 80. Geburtstag lassen viele Gratulanten die Jubilarin Ilse Stark (mit Blumenstrauß) hochleben und dankten für ihren unvermindert engagierten Einsatz.
von Autor rdoProfil

Viele Gratulanten von der evangelischen Kirche und der CSU fanden sich am Freitagabend in der Gaststätte im Schätzlerbad ein, um die immer noch aktive Ilse Stark zu ihrem 80. Geburtstag hochleben zu lassen.

Die Jubilarin ist noch eine Zeitzeugin des letzten Krieges und sah Breslau in Schutt und Asche. Sie verlor die Eltern und Heimat und 1946 kam die Vertreibung. Als Vollwaise wurde sie ab 1953 von der Diakonie betreut. Mit ihrem Ehemann und Lokführer Karl war sie fast 40 Jahre verheiratet. Zu den Gratulanten gehörten die Kinder Alfred und Michaela, die in Kolbermoor wohnt mit Familien sowie die Enkel Markus und Daniel, der katholischer Kaplan in Deggendorf ist.

Von der evangelischen Kirchengemeinde gratulierte Dekan Dr. Wenrich Slenszka, Pfarrer Hans-Martin Meuß und Pfarrerin Edith Lang und dankte für ihre Arbeit. Aus Dankbarkeit diente Ilse Stark in vielen Aufgaben der evangelischen Kirchengemeinde St. Michael. Vor allem die Leitung des Seniorenkreises Kreuz Christi ab 1977 bereiteten ihr viel Freude. Von 1976 bis 2006 war sie im Kirchenvorstand tätig. Sie bringt sich als Austrägerin des Gemeindegrußes sowie als Mesnerin in Kreuz Christi ein und trug jahrzehntelang zu vielen guten Ergebnissen bei kirchlichen Straßensammlungen bei. 1999 bekam die Jubilarin das goldenen Kronenkreuz der Diakonie und 2002 die Ehrennadel des Bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber verliehen. 2012 erfolgte die Ehrung für 35 Jahre Seniorenkreisleitung in Kreuz Christi.

Im Kreisverband der Senioren-Union fungiert sie seit zehn Jahren als Beisitzerin. Deren Vorsitzender Hartmut Brönner gratulierte. Vom CSU-Ortsverband Stockerhut machten Vorsitzender Ronny Kühnel und die CSU-Stadträte Hans und Stefanie Sperrer ihrem Mitglied (seit 32 Jahren) ihre Aufwartung. Sie dankte für den Einsatz als „fleißige Biene“ zu vielen Veranstaltungen, wie dem Weinfest.

Zehn Jahre war Ilse Stark als Bewohnerin am Stockerhut im Förderkreis der „Sozialen Stadt“ bis zur Einweihung des Neubaus des "Stadtteilzentrums Neue Mitte" engagiert. Die Mitgliedschaft pflegt sie bei der Landsmannschaft Ost- und Westpreußen, dem OWV, dem Malteser Hilfsdienst und dem Sportkegelclub Germania Weiden, von dem Erich Kummer als Vorsitzender gratulierte. Weitere Bekannte und Freunde gesellten sich zur Geburtstagsfeier dazu und wünschten Gottes Segen und weiter viel Gesundheit. Zur Überraschung kamen 16 Musiker der Blaskapelle Dießfurt, organisiert von der Tochter, sie spielten zur Unterhaltung auf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.