Klinik-Mitarbeiter spenden an Flüchtlingsprojekte und Tafel

Weiden in der Oberpfalz
20.11.2022 - 15:41 Uhr

Bei einem Sommerfest der Mitarbeiter der Klinik für Gefäßchirurgie am Klinikum Weiden wurde nicht nur gefeiert, sondern auch Gutes getan: Chefarzt Dr. Eberhard Müller hatte dabei um Spenden für die Ukraine und ein regionales Projekt gebeten. Jetzt konnten die Einrichtungen aus Weiden und Regensburg die finanzielle Unterstützung in Höhe von 2500 Euro entgegennehmen.

Chefarzt Dr. Eberhard Müller und Kerstin Heß aus dem Sekretariat der Klinik für Gefäßchirurgie übergaben 2.000 Euro an Michael Buschheuer, Vorsitzender der Organisationen Space-Eye und Sea-Eye in Regensburg, die sowohl Geflüchtete aus der Ukraine und anderen Teilen Europas unterstützt als auch in der Ukraine selbst hilft. Das Geld wird für Hilfsaktionen in der Ukraine eingesetzt werden. Beim Sommerfest war auch der Ukrainer Dimitrov Shuval dabei, der die Hilfsorganisation GloBee in seiner Heimat leitet. Buschheuer und Shuval stellten aktuelle Projekte ihrer Arbeit vor. Buschheuer freute sich zudem über OP-Instrumente, die aufgrund fehlender Zertifizierungen in Deutschland nicht mehr eingesetzt werden dürfen, in den ukrainischen Krankenhäusern jedoch dringend gebraucht werden.

Die Tafel Weiden-Neustadt/WN wurde mit 500 Euro unterstützt. Wöchentlich versorgen sich dort mehrere hundert Geflüchtete aus der Ukraine mit Lebensmitteln, Kleidung und Spielsachen, erklärte Tafel-Vorsitzender Josef Gebhardt.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.