17.03.2020 - 15:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Nach Klopapier und Nudeln geht's zum Bücher hamstern

Die Leute scheinen sich zu Zeiten des Coronavirus auf eine mögliche Quarantäne vorzubereiten. Doch Klopapier und Nudeln reichen nicht. Die Menschen hamstern Bücher. Das bekommt auch die Regionalbibliothek Weiden zu spüren - und reagiert.

Das Coronavirus löst in Weiden einen Ansturm auf Bücher aus: Menschen hamstern in der Regionalbibliothek.
von Redaktion ONETZProfil

Samstag war der vorerst letzte Ausleihetag in der Regionalbibliothek - und es war ein richtig guter, berichtet die Leiterin Sabine Guhl. Auffällig viele Menschen seien vorbeigekommen, um sich mit Büchern einzudecken, sie sozusagen zu hamstern. Seit dieser Woche ist das nicht mehr möglich. Auch die Regionalbibliothek muss nach den Anweisungen von Ministerpräsident Markus Söder und wegen des Katastrophenfalls schließen.

Wer nun verpasst hat, ein paar Bücher für die nächsten Wochen zu hamstern und verzweifelt versucht, an Lesestoff zu kommen, kann auf eine gute Alternative zurückgreifen: die "Onleihe". Über das Internet können sich Interessenten E-Books, Zeitungen, Zeitschriften, Belletristik und Sachbücher ausleihen, erklärt Guhl. Auch wer Medien über die Vormerkbox reserviert hat, kann diese weiterhin an der poststellenähnlichen Station abholen, sobald sie der Vorgänger zurückgebracht hat. Zwar seien die Plätze in der Vormerkbox begrenzt, doch das Bibliotheksteam will sich in der nächsten Zeit gute Alternativen überlegen.

Einen Bücherlieferservice in die Haushalte, wie er in Floß angeboten wird, kann sie leider nicht bieten. "Die Idee ist für ein kleines Gebiet witzig", ist Guhl begeistert. "Da wir aber im Notbetrieb arbeiten, und unsere Kunden teilweise aus einem weiten Umkreis von Weiden kommen, können wir das leider nicht stemmen." Die Bibliotheksleiterin verspricht aber, mit ihrem Team an kreativen Ideen zu arbeiten, um die Kundschaft auf andere Weise mit Büchern zu versorgen.

Was passiert nun mit den unzähligen Büchern, Zeitschriften und DVDs, die bereits im Umlauf sind? "Die Rückgabe der Medien ist kein Problem", klärt Guhl auf. Dafür gibt es einen Rückgabeautomaten, der auch außerhalb der Öffnungszeiten zugänglich ist. Wer jedoch keine Möglichkeit hat, die Medien innerhalb der Frist zurückzugeben, muss sich keine Sorgen machen. Die Kunden können ihre Leihfristen telefonisch (Montag bis Freitag zwischen 9 und 15 Uhr) oder per Mail bis zum 21. April 2020 verlängern lassen. Sollte es dennoch zu Problemen beim Verlängern kommen, fallen aus aktuellem Anlass keine Gebühren an, versichert Guhl.

Ob die Bibliotheksleiterin Bedenken hat, dass in der langen Ausleihzeit Bücher verloren gehen? Guhl macht sich darüber keine großen Gedanken, seien die Medien doch alle im Verzeichnis aufgelistet. Außerdem "löst sich ja so ein Buch nicht in Luft auf".

Sie und ihre Kollegen nutzen nun die Zeit, in der die Bibliothek geschlossen bleibt, anderweitig. So steht erstmal eine Grundreinigung der Bibliothek an, bei der die Mitarbeiter auch so gut wie möglich das Inventar desinfizieren werden, sagt Guhl. Über die Folgen, die das Coronavirus für die Bibliothek hat, will sie sich jetzt keine Gedanken machen. "Erstmal gesund bleiben und alles überstehen", lautet ihr Motto.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.