26.02.2021 - 12:35 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Kommentar: Widersprüchliche Signale lassen Verständnis für Coronamaßnahmen bröckeln

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Baumärkte dürfen öffnen. Innenstadt-Geschäfte nicht. Weidens Einzelhandelssprecher findet das ungerecht. Tatsächlich: Bei den Coronamaßnahmen passt vieles nicht mehr zusammen.

Die Maskenpflicht in der Weidener Fußgängerzone ist inzwischen auf Sonntag ausgedehnt. Und am Montag öffnen Baumärkte.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil
Kommentar

Das „Herz der Stadt“ hat aufgehört zu schlagen, und wenn es nach dem Stillstand doch irgendwann mal wieder in Gang kommt, wird es noch lange unter den Folgeschäden leiden. Weidens vormals beste Lagen für Geschäfte sind gerade das genaue Gegenteil. Tote Hose in der Innenstadt – während in der Peripherie ab Montag das Leben zumindest in den Baumärkten toben darf.

Einzelhandelssprecher Sonna hält das für ungerecht, und es fällt tatsächlich schwer, ihm den tieferen Sinn des Ganzen plausibel zu machen. Plötzlich gibt es auch im Freistaat inzidenzunabhängige Lockerungen. Plötzlich ist ein Teil der Wirtschaft dann doch wichtiger als die Gesundheitsrisiken – und als andere Teile der Wirtschaft. Baumärkte dürfen öffnen. Elektromärkte nicht. Friseure und Nagelstudios dürfen öffnen, trotz Körperkontakts. Der Innenstadt-Laden darf nicht öffnen – obwohl sich jeder Körperkontakt vermeiden ließe.

Widersprüchliche Signale allenthalben. Fast gleichzeitig mit dem Neustart für Baumärkte, Gärtnereien und Friseure dehnt die Stadt die Maskenpflicht auf Sonntage in der Fußgängerzone sowie Kinderspielplätze aus. Eine hochansteckende Virusmutation grassiert, doch der Freistaat rückt von seiner Linie ab, dass der Gesundheitsschutz über allem steht. Was ist eigentlich aus dem Ampelsystem geworden? In Weiden und im Landkreis Neustadt stünden die Zeichen auf dunkelrot. Bei Baumärkten interessiert das nicht. Bei Schulen schon. Vieles ist nicht mehr nachvollziehbar, sogar für jene, die bisher alle Maßnahmen geduldig mittrugen.

Es ist ein schmaler Grat, auf dem die Politik wandelt – und sie wankt gerade beträchtlich. Noch nie war der Druck zu Öffnungen so groß wie derzeit. Noch nie war aber auch die Gefahr der Ansteckung so hoch. Und, nebenbei, der Inzidenzwert in Weiden und im Kreis Neustadt. Wie ein Virus grassiert auch der Zweifel: Passt das alles noch zusammen?

Einzelhandelssprecher zu den Lockerungen ab 1. März

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Jörg Kollex

Bitte richtig recherchieren lieber Journalist, Fußpflege, Kosmetik und Nagelstudios öffnen ab Montag auch!

26.02.2021
Ralph Gammanick

Hallo Jörg, vielen Dank, der Hinweis ist natürlich richtig. Der Text ist dementsprechend geändert. 

 

01.03.2021