25.11.2018 - 12:07 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Auf Ladendiebstahl spezialisiert

Schon vor zwei Wochen verschwanden aus der Schauvitrine zwei Spielekonsolen. Nun versucht es der Dieb ein weiteres Mal. Das Personal hält ihn fest. Die Ermittlungen bringen überraschende Ergebnisse.

In der Max-Reger-Straße konnte die Polizei einen offenbar professionell agierenden Ladendieb festnehmen
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Der "Kunde" wusste, was er tat: Er versuchte in einem Drogeriemarkt in der Max-Reger-Straße, mit einem Schlüssel an die beiden Spielekonsolen zu kommen, die in einem Schaukasten ausgestellt waren. Offenbar nicht das erste Mal: Da bereits vor zwei Wochen Konsolen verschwungen waren, wurden die Angestellten argwöhnisch. Sie hielten am Samstag gegen 10 Uhr den 32-jährigen Oberfranken bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die beiden vor zwei Wochen verschwundenen Spielekonsolen waren in Bayreuth aufgetaucht, wo auch der Tatverdächtige wohnt. Bei der Durchsuchung wurden nun in seiner Herrenhandtasche sechs hochwertige Herrenarmbanduhren der Marken Lacoste, Boss, Bering und Kors sichergestellt, an denen sich noch die Preisschilder befanden. Die Herkunft der Uhren konnte er nicht plausibel erklären. Ferner wurden bei ihm noch ein fremder Führerschein und ein Schließfachschlüssel aufgefunden.

Der Schließfachschlüssel konnte einem Schließfach am Bahnhof in Bayreuth zugeordnet werden. Bei der Öffnung des Schließfaches kam eine Aktentasche mit Geschäftsunterlagen zum Vorschein, die einem Mitarbeiter eines Versicherungsbüros in Weiden bereits am Donnerstag entwendet worden war.

Der Tatverdächtige wurde bis zum Abschluss der Wohnungsdurchsuchung vorläufig festgenommen und anschließend auf freien Fuß gesetzt. Geschädigte, denen die Uhren abhandengekommen sind oder sonstige Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weiden, Telefon 09614010, in Verbindung zu setzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.