26.09.2019 - 11:54 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Lese-Show mit „Buchstaben-Jongleur“

Der diesjährige Sommerferien-Leseclub der Regionalbibliothek Weiden kommt zum Abschluss. Über 550 Kinder- und Jugendbücher standen den Schülern zur Auswahl. Zum Abschluss gibt es Preise für Dauerleser und eine Lese-Show.

Die Gewinner des "Sommerferien-Leseclubs 2019" (von links) sind Florian Wallisch, Finn Schmidt, Max Schell und Leonie Forner.
von Redaktion ONETZProfil

Es hat mittlerweile schon Tradition: Bereits zum 11. Mal konnten alle bücherbegeisterten Schüler der Klassenstufen eins bis acht in der Regionalbibliothek Weiden lesen was das Zeug hält. Rund 150 Schüler schnappten sich zum Ferienbeginn eine Club-Mitgliedskarte und nahmen am „Sommerferien-Leseclub 2019“ teil. Knapp 550 Kinder- und Jugendbücher standen den Kindern zur Verfügung. Darunter auch die Dauerbrenner „Tafti – der Löwe mit dem Wackelzahn“, „Ein Geheimnis liegt in der Luft“, „Der Fußball-Roboter“ und „Ocean City – jede Sekunde zählt“.

Zum Abschluss lud die Bibliothek alle Teilnehmer zu einer kleinen Feier inklusive Preisverleihung in ihr „Studio L“ ein. Für die Veranstaltung hatten sich die Organisatoren etwas Besonderes überlegt: Poetry-Slammer und Jugendbuchautor Jaromir Konecny war zu Besuch, um den Schülern vorzulesen. Mitgebracht hatte der gebürtige Tscheche seine selbstgeschriebene Kurzgeschichte über den Schüler Toni, aber auch humorvolle Anekdoten aus seinem Leben. DieKinder fanden Konecny jedenfalls „lustig“ und „toll“: Mehrmals jubelten und lachten sie über seine Geschichten.

Aber nicht nur seine Erzählungen hatte er in petto. Drei Mal stand er auf und zeigt den Kindern sein von Kindesalter antrainiertes Hobby: das Jonglieren. Drei bis vier Bälle ließ der „Buchstaben-Jongleur“ gleichzeitig durch die Luft wirbeln. Dazu erklärte er: „Durch das Jonglieren könnt ihr bestimmte Teile eures Gehirns zum Wachsen bringen – genauso wie durchs Lesen.“ Da staunten die Schüler nicht schlecht.

Anschließend folgte die Preisverleihung. Gewinnen konnten alle, die in den Ferien ein Buch gelesen und dazu eine Beurteilung abgegeben hatten. Das Los-Glück entschied über die Gewinner. Die ersten drei Plätze belegten Florian Wallisch, Leonie Forner und Max Schell. Sie erhielten Gutscheine für Freizeitparks oder Bowling-Stunden mit Freunden. Einen Sonderpreis bekam Dauerleser Finn Schmidt: Er schaffte es, 30 Bücher in den Ferien zu lesen. Auch hierfür gab es eine Stunde Bowling geschenkt. Als Trostpreis konnten sich noch zehn weitere Kinder je ein Buch aussuchen und kostenlos mit heimnehmen.

"Buchstaben-Jongleur" Jaromir Konecny kann nicht nur Schreiben und Dichten. Das Jonglieren gehört zu seinen Lieblingshobbys.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.