26.05.2019 - 15:24 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Lions-Club Weiden feiert zum 50. Geburtstag Volksfest

Die Familienparty zum Auftakt des sechsten Löwenfestes am Samstag kommt gut an. Kinder kugeln sich in Hüpfburgen, klettern an einer Art "Eiger Nordwand". Wären da nur nicht diese Wetterkapriolen.

von Helmut KunzProfil

Dramaturgisch gesehen war der Auftakt zum Haindling-Konzert am Samstag ein recht kurzweiliger. Der Weidener Lions-Club hatte sein sechstes Löwenfest mit einem Familienvolksfest aufgehübscht. Ab Mittag wurde auf dem Gelände der SpVgg SV Weiden tüchtig gefeiert. Für ihr Außenfest zum 50-jährigen Lions-Jubiläum hatten die Organisatoren German Schieder, Wolfgang Würschinger und Anton Forster mehrere aufblasbare Spielgeräte aufstellen lassen, die Mitglieder der Fußballabteilung betreuten.

Pünktlich zum Startschuss kam der Regen. Es folgten zwei trockene Stunden bis es um 14 Uhr Regendusche Nummer zwei gab. Kaum waren die Kletter- und Kick- und Sprunggeräte wieder einsatzbereit, kam um 16 Uhr Dusche Nummer drei. Cheforganisator Schieder stand die Mollstimmung wegen der Wetterkapriolen ins Gesicht geschrieben. Schließlich klärten sich Mundwinkel und Himmel in Wohlgefallen auf. Gegen Ende der Veranstaltung mussten die Besucher sogar vom Platz gebeten werden.

Unterm Strich war’s eine Riesenfete. Klar, die Kinder hatten bei diesem Partyspaß keinen Grund zum quengeln und die Erwachsenen Ruhe, die Zeit an den Biertischen zu genießen. Am stärksten frequentiert war „Rock-Island“ eine aufgeblasene Robinson-Insel mit Kletter- und Rutschmöglichkeiten, die sogar die „Eiger Nordwand“ gleich daneben in den Schatten stellte.

Was wäre das Wasserwerk ohne Fußball. Als Weltneuheit aus Brasilien war „Fußball-Running“ angekündigt. Hier galt es, möglichst geschickt über vier riesige Bälle zu hüpfen, ohne dabei runter zu fallen. An anderer Stelle wurde gemessen, wer den Ball mit größter Geschwindigkeit im Netz versenkte. Leider wurde die Stoppuhr gleich zu Beginn Opfer eines der Nachwuchskicker. Er versemmelte seinen Schussversuch und aufgestellten Chronometer irreparabel gleich mit.

Musikalisch gestalteten den ersten Teil „Caro & Stefan“ aus Greiz mit wunderschönen Pop-Balladen. Dann kamen „Mad Company“ aus Amberg mit Classic-Rock-Covern wie „Sympathy for the Devil“ von den Rolling Stones oder Material von "Whitesnake". Neu ins SpVgg-SV-Programm integriert waren die „Dance Kids“, die ihre Gruppen „Diamands“, „Bubble Gums“ und „Black Pearls“ antanzen ließen.

Die Besucher stillten ihren Hunger an fünf Foodtrucks. Es gab Kaffee und Kuchen. Der Eintritt war frei. Der Reinerlös kam der Jugendarbeit der SpVgg SV Weiden zugute.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.