12.08.2018 - 11:12 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mann wird in Toilette eingesperrt - Polizei muss eingreifen

Ungewöhnlicher Fall für die Weidener Polizei: Nachdem aus dem stillen Örtchen am ZOB laute Hilferufe zu hören waren, mussten Beamte einen Mann aus eine unvorteilhaften Lage befreien.

Symbolbild
von Julian Trager Kontakt Profil

Am Freitagabend erreichte die Polizeiinspektion Weiden eine Mitteilung über einen Hilferuf der etwas anderen Art. Wie die Polizei mitteilt, verrichtete ein 40-jähriger Mann seine Notdurft auf der Toilette des ZOB - just in dem Moment sperrte ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes die Zugangstür zum Toilettenabgang zu. Der Mann war auf dem stillen Örtchen regelrecht „gefangen“, schreibt die Polizei. Der 40-Jährige rief laut um Hilfe. Das nahmen aufmerksame Passanten wahr, die die Polizei verständigten. Der Polizeistreife vor Ort gelang es schnell, den Sicherheitsdienst ausfindig zu machen und mit dessen Hilfe den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp