02.05.2019 - 11:03 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mehr Energieberatung für Bürger

Bei stetig steigenden Energiepreise und einer drohenden CO2-Steuer müssen auch Privathaushalte mehr an Energieeinsparung denken. Hilfe dabei gibt es jetzt mit einem neuen Angebot.

Energieberater und kommunale Vertreter stellten das neue Beratungsangebot in Energiefragen vor. Mit dabei sind (sitzend von links) Marion Zinkeler, Etz-Geschäftsführer Matthias Rösch, Landrat Andreas Meier, stellvertretender Landrat Alfred Scheidler, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Florian Rüth vom Landratsamt Tirschenreuth.
von Siegfried BühnerProfil

Verbraucher haben es ab sofort viel leichter, eine kompetente und dennoch kostengünstige Energieberatung zu bekommen. Seit dem 1. Mai kooperiert die Verbraucherzentrale Bayern mit dem Energietechnologischen Zentrum Nordoberpfalz (Etz). „Es macht wenig Sinn, parallel zu arbeiten“, sagte Etz-Geschäftsführer Matthias Rösch und für Marion Zinkeler, Geschäftsführender Vorstand der Verbraucherzentrale Bayern, galt: „Wir erwarten uns von der Zusammenarbeit Synergieeffekte.“ Die Zusammenarbeit ermögliche es, das bestehende Beratungsangebot erheblich auszuweiten. Bauherren, Eigentümer und Mieter könnten sich zu Themen wie Heizungsanlage, Wärmedämmung oder neue Fenster ausführlich beraten lassen. Mehr und schnelleren Rat gebe es auch zu Themen wie Altbausanierung, Energieverbrauch, Feuchtigkeit oder Schimmel.

Für Privathaushalte erfolgte die Beratung bisher als stationäres Angebot in den Räumen der Verbraucherzentrale in Weiden in der Herzogstrasse und im Etz im Nebengebäude der Max-Reger-Halle in der Bernhard-Suttner-Straße 4. Für eine Beratung im eigenen Haus durch einen von der Verbraucherzentrale beauftragten Energiesachverständigen gab es jahrelange Wartefristen. Die Zusammenarbeit der zwei Institutionen macht es nun möglich, dass ein Gebäudecheck für einen Hauseigentümer erheblich schneller und leichter zu erhalten ist. Energieberater des Etz beraten ab sofort nicht mehr nur im Etz-Büro, sondern kommen auch ins Haus. Sie bieten für nur maximal 30 Euro ein breites Angebot, beginnend beim Gebäude-Check bis hin zum Heiz-Check oder Solarwärme-Check. Möglich wurde diese geringe Gebühr durch Förderprogramme des Bundeswirtschaftsministeriums, denn der tatsächliche Wert dieser Dienstleistung beläuft sich entsprechend der jeweiligen Auftragsumfangs auf 150 bis 400 Euro. Über jeden durchgeführten „Vorort-Check“ erhält der Auftraggeber einen schriftlichen Bericht.

Beratung in den Räumen der Kooperationspartner sowie ein Basis-Check vor Ort bleiben auch in Zukunft kostenlos. Ein besonderes Angebot gibt es zum Start. Die ersten 50 Bürger, die sich bei einer der beteiligten Organisationen melden, erhalten einen kostenlosen Gebäude-Check. Er richtet sich gezielt an Hauseigentümer und betrifft Strom- und Wärmeverbrauch, Heizung und Gebäudehülle. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß freute sich, „dass aus einem Nebeneinander ein Miteinander wurde“ und sieht einen erheblichen Gewinn für den Bürger. Landrat Andreas Meier sieht „ein weiteres Zeichen für eine funktionierende Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreisen“ und einen Beitrag zur Energiewende. Bürger könnten das neue Beratungsangebot mit Vertrauen entgegennehmen. Der stellvertretende Landrat des Landkreises Tirschenreuth, Alfred Scheidler, sieht den Erfolg der Kooperation auch im hohen Bekanntheitsgrad der Verbraucherzentrale begründet.

Das Etz in Weiden ist erreichbar unter Telefon 0961/4802929-0. Eine Terminvereinbarung über die Verbraucherzentrale erfolgt unter der Hotline 0800/809802400.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.