08.05.2022 - 13:29 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mehrere Polizeieinsätze am Weidener Frühlingsfest

Einiges zu tun hatte die Weidener Polizei am Wochenende auf dem Frühlingsfest. Alkoholbedingt wurde ein Besucher ziemlich ausfällig und landete nach Fesselung in der Ausnüchterungszelle. Außerdem kam es zu zwei Diebstählen.

Am Wochenende hatte die Polizei einiges zu tun auf dem Weidener Frühlingsfest.
von Vanessa Lutz Kontakt Profil

Ein stark angetrunkener Besucher des Frühlingsfestes provozierte laut Polizeimitteilung mit wilder Gestik mehrere Polizeibeamte. Zudem hielt er keinen Abstand zu ihnen und ballte des öfteren seine Hände zu Fäusten. Dem Besucher wurde ein Platzverweis ausgesprochen - dem er nicht nachkam. Er wurde im Beisein von Polizeibeamten zum Ausgang des Frühlingsfestes begleitet, versuchte jedoch immer wieder umzudrehen und in Richtung Festzelt zu gehen. Schließlich brachten ihn Polizisten zu Boden. Sie fesselten ihn, bevor sie ihn zur Ausnüchterung in die Haftzelle der Polizeiinspektion brachten. Dort beleidigte der Mann einen Beamten mit einem unflätigen Schimpfwort. Jetzt erwartete den Festbesucher eine Anzeige wegen Beleidigung, schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Am Samstag gegen 16.25 Uhr legte eine Frau ihre Handtasche in eine extra dafür vorgesehene Box eines Fahrgeschäfts. Danach vergnügte sie sich und ließ die Tasche aus den Augen. Ein bislang unbekannter Täter nutzte laut Polizeiangaben die Situation und entwendete aus der Handtasche die Geldbörse mit 90 Euro Inhalt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon 0961/4010.

Zu einem weiteren Diebstahl kam es am Samstag gegen 23 Uhr im Festzelt. Eine Frau hatte kurz die Toilette aufgesucht und die Handtasche unbeaufsichtigt am Sitzplatz liegen gelassen. Als sie zurückkehrte, stellte sie fest, dass ein Unbekannter die Handtasche geöffnet und die Geldbörse entwendet hatte. Der Täter konnte unbemerkt entkommen. In der Geldbörse befanden sich laut Polizei 65 Euro Bargeld.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.